Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
"Goldeneye" greift Rechner an

Computervirus "Goldeneye" greift Rechner an

An mindestens fünf Unternehmen in der Region sind in den vergangenen Tagen E-mails mit einem neuen Verschlüsselungs-Trojaner geschickt worden. In mindestens einer Firma in Göttingen wurden alle Dateien auf dem Rechner unbrauchbar gemacht, erklärt die Polizei.

Voriger Artikel
Rosenplänter bleibt Ortsbürgermeister
Nächster Artikel
Neues Restaurant im Keller an der Alten Mensa
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen/Duderstadt/Northeim. Getarnt sind die Mails als Bewerbungsschreiben. Der Trojaner mit dem Namen „Goldeneye“, versteckt in Text- oder XLS-Dateien als Anhang, verschlüsselt alle Dateien und macht sie unzugänglich. Dann wird der Adressat aufgefordert, zur Entschlüsselung ein Lösegeld zu bezahlen. Die Polizei rät dringend, verdächtige Mails umgehend zu löschen.

Die Mails mit gut formulierten Bewerbungstexten in fehlerfreiem Deutsch als „Bürokaufmann“ oder „Steuerfachangestellter“ werden von vielen Virenscannern noch nicht erkannt. Weitere Infos auch unter www.twitter.com/polizei_goe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt