Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Diskussion um Rathaus-Umbau: Selbsthilfe Körperbehinderter empört

„Unverschämtheit“ und „Zynismus“ Diskussion um Rathaus-Umbau: Selbsthilfe Körperbehinderter empört

Die Diskussion um den Kostenanstieg beim Umbau des Alten Rathauses hat große Empörung beim Verein Selbsthilfe Körperbehinderter ausgelöst.

Voriger Artikel
A7-Ausbau: SPD kritisiert Ausschuss-Blockade
Nächster Artikel
Groner Straße in Göttingen: Fünf Läden leer

Schon fertig: Der erste Aufzug für die Barrierefreiheit ist eingebaut. Ob der zweite kommt, steht nicht fest.

Quelle: Vetter

Göttingen. „,Alle reden von Inklusion, wir haben kein Geld.‘ Solch oder ein ähnliches Schild können sich die entsprechenden Fraktionen über ihre Büros hängen, wenn dieses über Jahrzehnte auch von der Behindertenbewegung geforderte Projekt nun wieder in der Versenkung verschwindet“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Am Montag hatte Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) angekündigt, dass die Kosten für den Umbau, bei dem auch ein Aufzug vom Rathausfoyer in die Ausstellungsräume im ersten Obergeschoss gebaut werden soll, um 400 000 Euro auf  1,05 Millionen Euro steigen werden. Und wenn sich Grünen-Fraktionschef Rolf Becker äußere, dass es nur „relativ wenige Nutzer“ sind, dann grenze das an Zynismus.

Rund 10 000 Menschen über 70 Jahre wohnten in Göttingen, außerdem rund 3000 Kinder unter vier Jahren, die von ihren Eltern geschoben werden wollen, rechnet der Verein vor. Für diese rund 15 Prozent der Bevölkerung sei ein Aufzug Voraussetzung zur Teilhabe an dem, was für Becker und seine Freunde selbstverständlich sei: der Besuch der Ausstellungsräume. Es grenze an Unverschämtheit, dieses notwendige Projekt mit aller Selbstverständlichkeit unter den Finanzierungsvorbehalt zu stellen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fraktionen diskutieren Vorhaben

Das Projekt Barrierefreiheit für den Großteil des denkmalgeschützten Alten Rathauses wankt. Nachdem Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) mit der Hiobsbotschaft einer Kostensteigerung von 400 000 Euro die Mitglieder des Verwaltungsausschusses überraschte, zweifeln auch die bislang größten Befürworter. Prinzipiell, so Grünen-Fraktionschef Rolf Becker, tendiere er für die Fortführung des Umbaus.

mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt