Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Einzigartiges Theaterfestival: Akteure mit und ohne Handicap

„Merkel-nix“ und „Dinner for six“ Einzigartiges Theaterfestival: Akteure mit und ohne Handicap

Dieses Theaterfestival ist einzigartig in Südniedersachsen: Menschen mit und ohne Behinderung spielen Theater.

Voriger Artikel
Göttinger Verbraucherzentrale: Informationen über Wärmepumpen
Nächster Artikel
Ortsumgehung Waake: Verkehr auf B 27 wird verlagert

Boing: die Holzminder Gruppe als drogenabhängige Gallier.

Quelle: EF

Göttingen. Mit großer Ausdrucksstärke und viel Witz präsentieren am Sonntag, 28. April, die Theatergruppe Schmetterlingseffekt aus den Reihen des Vereins „Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen“ und die Gruppe Boing von den Holzmindener Harz-Weser-Werkstätten in Göttingen ihre neuen Stücke. Angeleitet werden sie von Tobias Wojcik, Theaterpädagoge und Initiator des Festivals.

Gerade durch die unterschiedlichsten Handicaps der Akteure – von der seelischen Behinderung bis zur Querschnittslähmung – seien bei den Proben „wieder herrlich unfromme und politisch ganz und gar nicht korrekte , selbst entwickelte Produktionen entstanden“, so Wojcik. Dabei sind die Bühnen-Teams mit ihren Stücken auch ungewöhnlich aktuell:

In der Boing-Inszenierung rebelliert ein kleines gallisches Dorf gegen den Euro und der kleine Gallier Asterix muss sich als abhängiger Zaubertrank-Junkie mit der Bankenkrise und tierisch-politischen Aufständischen auseinandersetzen. Als dann auch noch Cäsar und Cleopatra in Gallien Urlaub machen wollen, ruft Majestix zum G8-Gipfel mit Merkel-nix, aber ohne Barack Erbarm-nix zusammen.

Die Gruppe Schmetterlingseffekt zieht unterdessen den berühmten Silvester-Sketch „Dinner for one“ in einer eigenen Dinnerversion „for six“ mächtig durch den Kakao. Dabei sind die Gäste von Miss Sapphos zu ihrem 123. Geburtstag noch alle quicklebendig, aber mittlerweile so krank oder schwerbehindert, dass Butler James ihnen auf seine ganz eigene Art helfen muss. Verrückt spielende Sprachcomputer oder einem YMCA-Tanz mit Herrn Winterhinterns Infusionstropf inklusive.

Dass den überwiegend behinderten Schauspielern ihre eigenen Texte und ihr Spiel ungemein Freude machen, war schon während des Festivals 2012 durchgehend zu spüren. Dabei fällt es ihnen ebenso spielerisch leicht, ihr Publikum mitzureißen. Das Festival mit zwei Aufführungen und Pause beginnt am 28. April um 17 Uhr im Gemeindesaal der Reformierten Gemeinde in der Unteren Karspüle in Göttingen. Karten gibt es an der Abendkasse.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt