Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ende für Kita Ballenhausen in Sicht

Kündigung Ende für Kita Ballenhausen in Sicht

Der Beschluss beginnt beruhigend: „Es ist gemeindliche Zielsetzung, den Kindergarten Ballenhausen so lange wie möglich zu erhalten.“ Doch das Ende der Einrichtung rückt näher. Denn jetzt hat auch der Sozialausschuss dem Rat empfohlen, den Vertrag zur Mitfinanzierung der Kita Ballenhausen „vorsorglich“ zum 31. Juli 2014 zu kündigen.

Voriger Artikel
Frostige Aussichten: Kälte am Wochenende
Nächster Artikel
Ärger bei Sanierung, Spaß bei Baustellenparty

Vor dem Aus? Finanzierungsvertrag für den Kindergarten Ballenhausen wird gekündigt.

Quelle: Hinzmann

Friedland/Ballenhausen. Der Kindertagesstättenverband soll prüfen, ob organisatorische und arbeitsrechtliche Regelungen nötig sind. Denn der Kindergarten in Ballenhausen, derzeit von nur neun Kindern besucht, wird nur deshalb am Leben gehalten, weil 2013 Kinder aus Niedernjesa gebracht werden, die dort keinen Platz finden. Außerdem dient Ballenhausen im kommenden Jahr als Ausweichquartier für eine Gruppe des Groß Schneer Kindergartens, der umgebaut wird. Eine zweite Gruppe muss in dieser Zeit nach Friedland, eine dritte eventuell in die Räume des früheren Hortes an der Schule.

Sechs Monate mindestens wird der Umbau dauern. Leiterin Heike Hildmann hofft, dass eine Gruppe nach den Sommerferien wieder in Groß Schneen betreut wird.

Vorerst gerettet ist der Kindergarten Reiffenhausen, wo ein neues Konzept eine Betreuung vom Krippenalter bis zum siebenten Lebensjahr ermöglicht. Dafür muss eine Drittkraft eingestellt werden. Ob die Gemeinde dafür einen Zuschuss gibt, wird bei den Haushaltsplanberatungen erörtert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt