Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Erinnerung an „James“

Kreuz in der Theaterstraße Erinnerung an „James“

Auch zwei Jahre nach ihrem Tod trauern die Göttinger um die als „James“ bekannt gewordene obdachlose Frau aus der Göttinger Theaterstraße. Noch immer erinnern ein großes Holzkreuz, Kerzen und Blumen an ihrem ehemaligen Stammplatz an die zurückhaltende schlanke Frau mit den dunklen Haaren, die ihre wenigen Habseligkeiten in Plastiktüten bei sich trug.

Voriger Artikel
Feuriges Fest lässt sich mit etwas Vorsicht verhindern
Nächster Artikel
Glocken in Göttingen - Aus der Stadtchronik

Trauer um "James": EIn Holzkreuz erinnert noch immer.

Quelle: Mischke

Heiligabend 2007 wurde Petra M. nur wenige Meter entfernt in einem Hinterhof gewaltsam getötet. Die damals 49-jährige Frau wurde erstickt. Gegen den Täter wurde bereits verhandelt. Das Göttinger Schwurgericht folgte Anfang dieses Jahres der Einschätzung von Gutachtern und Therapeuten und stufte den 54-jährige Mann als schuldunfähig ein. Eine versuchte Vergewaltigung mit Todesfolge konnte ihm nicht angelastet werden. Er ist in der Psychiatrie untergebracht – wie in früheren Jahren auch schon.

us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt