Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Erntefest im Göttinger Cheltenhampark

Anzahl urbaner Gärten nimmt zu Erntefest im Göttinger Cheltenhampark

In Göttingen gibt es mehrere urbane Gartenprojekte. Drei von ihnen haben sich am Sonntag zu einem gemeinsamen Erntefest am Teegarten im Cheltenhampark getroffen. Die Mitglieder aus den Projekten Albanigarten, Teegarten und Janun-Garten bereiteten gemeinsam eine Kürbissuppe zu.

Voriger Artikel
Gerd Hujahn (SPD) gewinnt im Wahlkreis Münden
Nächster Artikel
26 Aussteller beim Oktobermarkt Nikolausberg


Quelle: gt_redaktion_ebv

Göttingen. „Wir fanden die Idee einer Draußenküche gut. Denn bei Kürbis handelt es sich nicht nur um ein saisonales Produkt, sondern auch um eines, das man gut hier in der Region anbauen kann“, berichtete Juan Torroba-Bordallo von der Janun-Garten- Gruppe. Daher stamme der Großteil der Kürbisse, die für die Suppe verwendet wurden, auch aus den eigenen Gärten. „Wir wollen mit der Aktion die urbanen Gärten, die es in Göttingen gibt, bekannter machen“, sagte Torroba-Bordallo. Deshalb bereiteten sie die Suppe auch im Park frisch zu.

Insgesamt nehme urbanes Gärtnern derzeit überall auf der Welt zu und sei in jeder Stadt zu finden, auch wenn die Gärten oftmals unterschiedliche Schwerpunkte hätten. In Göttingen sind der Teegarten und der Albanigarten an der Wendenstraße in Zusammenarbeit mit der Stadt entstanden. In beiden Gärten engagiere sich insbesondere Sonja Tröster. Den Mitgliedern sei es wichtig ihre Arbeit zu präsentieren und eventuell neue Mitglieder für die Gemeinschaftsgärten zu finden.

a52c3596-b1ea-11e7-b35e-ccb0eb09849f

Erntefest am Teegarten in Göttingen

Zur Bildergalerie

Derzeit seien im Janun-Garten sechs Personen, im Albanigarten zwischen drei und zehn und im Teegarten fünf Personen aktiv dabei. „Ein Vorteil ist aus meiner Sicht, dass man hier weiß, wo sein Essen herkommt und wie es angebaut wurde“, erklärte Torroba-Bordallo. Für ihn ist das Gärtnern daher auch ein Hobby, das er genießt. Im Cheltenhampark hatten die Organisatoren außer der Suppe auch einen Infotisch vorbereitet, an dem die Interessierten sich über die Arbeiten der Gruppen in den verschiedenen Gärten informieren konnten. Die Spaziergänger, die vorbeikamen, nutzen die Gelegenheit und suchten zudem das Gespräch mit den Mitgliedern. „Wir freuen uns, wenn die Menschen das Gespräch mit uns suchen“, sagte Torroba-Bordallo. Für Kinder hatte die Gruppe zahlreiche Spielstationen aufgebaut, an denen sie sich austoben konnten.

Gemeinsam Gärtnern und Erfahrungen austauschen

Über die Plattform Göttinger Nährboden sind die verschiedenen Gartenprojekte in Göttingen und der Region miteinander verbunden. „Wir tauschen uns untereinander aus und wollen gemeinsam versuchen die Projekte bekannter zu machen“, erklärte Torroba-Bordallo. Denn die Teilnehmer könnten voneinander profitieren und zum Beispiel auch erfahren, wie der Obst- und Gemüseanbau in anderen Ländern funktioniere. Außerdem sei in den Gärten jeder willkommen, auch wenn er keinen Bezug zum Gärtnern, aber das Interesse, etwas darüber zu erfahren, habe. „Wir sind gern bereit, anderen etwas näherzubringen. Oder auch etwas von anderen zu lernen“, sagte Torroba-Bordallo.

Im kommenden Jahr möchten die urbanen Gärtner erfolgreich in ihren Gärten ernten und eine hohe biologische Vielfalt erreichen. Dazu zählt für sie auch der Anbau alter Sorten, die an die Region angepasst sind, aber heute oftmals aufgrund ihres vergleichsweise geringeren Ertrages nicht mehr genutzt werden. „Hierzu gibt es auch zahlreiche Tipps im Internet“, sagte Torroba-Bordallo. Projekte für kommendes Jahr haben die Gärtner derzeit noch nicht geplant, aber dazu soll es in den kommenden Wochen Absprachen unter den Gruppen geben. Dieses Jahr wurde unter anderem eine Pflanzentauschbörse organisiert. „Außer der Planung für nächstes Jahr müssen wir jetzt auch die Beete für nächstes Jahr vorbereiten“, sagte Torroba-Bordallo.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt