Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Eröffnung für Krippe

Kindergarten in Adelebsen Eröffnung für Krippe

In Betrieb ist die neue Krippe am evangelischen  Kindergarten St. Martini schon seit August. Doch heute wird sie mit geladenen Gästen noch einmal offiziell eröffnet. Damit ist dann wohl endgültig der Schlusspunkt unter ein langes politisches Hickhack gesetzt.

Voriger Artikel
Gleichen-Etat: Positive Tendenz trotz neuer Schulden
Nächster Artikel
Umlage soll sinken

Erst nach einem langen politischen Hickhack gebaut: Krippe am evangelischen Martinikindergarten in Adelebsen.

Quelle: Theodoro da Silva

Adelebsen. Denn um den Bau der Krippe hatte es eine lange Auseinandersetzung gegeben. Die CDU hatte sich gegen den Krippenanbau an St. Martini und für ein Konzept mit dem kommunalen Kindergarten Kunterbunt ausgesprochen. Selbst die Kommunalaufsicht wurde angerufen.
Der Martini-Anbau konnte daher erst im Herbst 2011 starten. Die Kosten für den Anbau liegen laut Gemeinde bei rund 511 000 Euro. Knapp die Hälfte gibt es als Zuschuss von der Landesschulbehörde (217 500 Euro) und vom Landkreis Göttingen (30 000 Euro).

Vom Ergebnis können sich heute die geladenen Gäste überzeugen. Der Martini-Kindergarten, der von Marion Pfeifer-Kripahle geleitet wird, hat in diesem Jahr zudem sein 40-jähriges Bestehen gefeiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt