Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fabian Hoff spricht in Göttingen über Autisten im Beruf

Tagung Fabian Hoff spricht in Göttingen über Autisten im Beruf

Autismus – wer da nur Bilder von Dustin Hoffman im Film „Rain Man“ vor Augen hat, kommt nicht weit, wenn er Fabian Hoff sprechen hört. Der 30-Jährige leidet zwar auch an der Entwicklungsstörung, aber nicht in einer so ausgeprägten Form, wie es Hoffman in dem Film darstellt.

Voriger Artikel
Kreuzung Richtung Diemarden soll 2014 umgebaut werden
Nächster Artikel
Göttinger gewinnen „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“

Tagungsreferenten: Stefanie Lawitzke und Fabian Hoff.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Im Gegenteil, so wie sich Hoff bei einer Tagung gibt, ist er kaum als Autist zu erkennen. Im vollen Tagungssaal spricht er über sich, seine Krankheit und seinen Beruf – souverän und mit einem Schuss Humor.

„Wege in die Arbeitswelt für Menschen mit Autismus“ lautet das Thema der Tagung – und einen solchen Weg hat Hoff für sich gefunden. Der war allerdings steinig. Als er mit 17 Jahren nach einem Austauschjahr in Amerika nach Deutschland zurückkehrt, findet Hoff in der Schule keinen sozialen Anschluss mehr.

Er schafft sein Abitur, weil er intellektuell keine Probleme hat und weil er, wie er sagt, Unterstützung von Leuten mit Helfersyndrom hat. Doch danach scheitert Hoff mehrfach: Er bricht mehrere Studiengänge ab, weil die Universitäten zu groß und unübersichtlich oder zu klein und wenig flexibel sind, muss durch ein „dunkles Kapitel“ in seinem Leben.

Bei Vodafone tätig

Doch er findet einen Weg, weil er sich aufs Programmieren versteht und bei der Beratungsfirma Auticon Unterstützung findet. Die Firma vermittelt IT-Berater, und zwar autistische. Hoff ist mittlerweile für das Mobilfunkunternehmen Vodafone tätig. Das geht laut Hoff, weil auf einige wesentliche Punkte Rücksicht genommen wird, die Autisten wichtig sind.

So ist das Bewerbungsgespräch bewusst kein Schaulaufen mit aufgesetzter Mimik, sondern ein nüchternes Abgleichen von dem, was der Betrieb braucht und der Bewerber kann. Der Arbeitsplatz dürfe nicht zu laut sein und nicht in flackerndem Licht liegen. Er kann sich dann – wie bei Hoff – durchaus auch in einer entlegenen Ecke eines gut gebauten Großraumbüros befinden.

Quellcodes auf Papier

Und schließlich müssen Teamleiter und Team Verständnis für die Eigenheiten eines Autisten haben, die zum Beispiel eine klare Struktur, klare Rückmeldungen und manchmal kleine Freiheiten brauchen. So schreibt Hoff zum Beispiel seine Quellcodes in einem eigentlich papierlosen Büro erst einmal auf Papier.

Dass das Einbeziehen von Menschen mit besonderen Eigenschaften der ganzen Firma dient, machte auch Stefanie Lawitzke vom Software-Riesen SAP mit weltweit 65 000 Mitarbeitern deutlich. Das Unternehmen hat eine eigene Abteilung, um verschiedene Kulturen und Fähigkeiten zu integrieren. Das Kalkül: Dadurch wird das Unternehmen insgesamt produktiver. Bis 2020 will SAP 650 Autisten einstellen. Das Ifas-Institut, mit dem Autismus-Therapie-Zentrum Veranstalter der Tagung, bietet eine Berufsvorbereitung für junge Menschen mit Autismus an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stefans Welt
Geometrische Formen: farbiges Spielzeug für Kinder im Autismus-Therapie-Zentrum in der Weender Landstraße.

Wenn Stefan spricht, hat er den Kopf ein klein wenig nach unten geneigt und blickt ein kleines Stück am Gesprächspartner vorbei. Es ist nicht viel, aber es kann reichen, damit der Jugendliche seinen Gesprächspartner irritiert – oder andere Jugendliche zum Spott herausfordert, wenn auch noch seine reduzierte Körpersprache und wenig farbige Sprechweise hinzukommt.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt