Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Falschparker legt Linienverkehr in Göttingen lahm

Nichts geht mehr Falschparker legt Linienverkehr in Göttingen lahm

Der Parkplatz erschien dem Autofahrer offenbar wie reserviert: leicht einzuparken und dauerhaft freigehalten durch weiße Querbalken. Er muss aber doch etwas befürchtet haben. Immerhin hatte er die Türen nicht verschlossen, so dass sein Auto wenigstens hin und her gerollt werden konnte.

Voriger Artikel
Baptistenkirche und Voigtschule: Verein Stadt und Planung kritisiert Verwaltung
Nächster Artikel
Asklepios nun auch Thema im niedersächsischen Landtag

Nichts geht mehr: Falschparker blockiert den Busverkehr an der Kreuzung Lange und Kurze Geismarstraße.

Quelle: Meier

Göttingen. Tageblatt-Leser  Detlef Meier hat am Sonnabend beobachtet, wie ein Seat mit Braunschweiger Überführungskennzeichen den Busverkehr lahm legte und für Staus in alle Richtungen sorgte, als ein Bus beim Abbiegen von der Langen in die Kurze Geismarstraße nicht vorbei kam.

Solche Situationen gibt es wöchentlich, sagt Manfred Mölder von den städtischen Verkehrsbetrieben. Oft blockierten Falschparker nur für wenige Minuten. Dies sei aber „ein richtig harter Fall“ gewesen.

Der Busfahrer hatte gegen 14.45 Uhr die Leitstelle informiert, die hatte die Polizei gerufen, und zwei Beamte hatten das unverschlossene Auto so rangiert, dass der Bus passieren konnte. Erst 25 Minuten später rollte der Verkehr wieder.

Der Busfahrplan war danach nicht mehr einzuhalten. Der Falschparker dürfte laut Bußgeldkatalog dennoch mit 35 Euro Verwarngeld davongekommen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt