Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Filme über Alltagshelden gesucht

Blickwechsel-Wettbewerb Filme über Alltagshelden gesucht

Wer sich für andere einsetzt, gilt als Held. „Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“, ist für Markus Götte vom Königsworth Medienbüro die Frage im Zentrum des Heldentums. Viele uneigennützige, manchmal tapfere Menschen spielen in den Filmen eine Rolle, die Schüler aus neunten und zehnten Klassen für den Kurzfilmwettbewerb „Helden von nebenan“ beim Verein für Medien und Kulturpolitik „Blickwechsel“ einreichen.

Voriger Artikel
THW bringt 150 000 Liter Trinkwasser
Nächster Artikel
Polizei fahndet nach Geldautomaten-Bande

Dreharbeiten in Grone: Medienpädagoge Sascha Prinz berät Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Quelle: Theodoro da Silva

Grone. 111 gefilmte Geschichten über erfundene und echte Helden des Alltags aus ganz Niedersachsen sind bislang eingegangen. Und immer noch werden Fünf-Minuten-Streifen produziert. So auch am Montag beim Filmworkshop im Groner Bürgerhaus, bei dem Telke Reeck von Blickwechsel mit weiteren Filmexperten Schülern der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und des Otto-Hahn-Gymnasiums hilft, eine Filmproduktion anzugehen.

Lina Herwig, Jana Borisenko und Melisa Pergjegjaj trainieren Interviewtechnik am lebenden Objekt. Philipp Sommer, angehender Sport- und Fitnesskaufmann, hat sich als Gesprächspartner zur Verfügung gestellt. So erfährt Lina als Befragerin, dass der 19-Jährige gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Göttinger ASC gemacht und sich vor allem um Senioren gekümmert hat. Philipp fuhr sie zum Sport, organisierte Ausflüge und kaufte für sie ein. Fühlt er sich als Held? „Es hat vor allem Spaß gemacht, mit älteren Menschen zu arbeiten“, sagt der junge Mann. Aber eigentlich ist Philipp nicht der Hauptdarsteller des geplanten Films, sondern Melisas Schwester, die Ärztin werden will und gelähmte Menschen heilen möchte. „Sie ist ein Vorbild für uns“, sagt Melisa.

Nicht nur wahre Geschichten entstehen an diesem Tag im Bürgerhaus. Auch fiktionales Heldentum wird digital aufbereitet. Im Mittelpunkt der Göttinger Schülerfilme werden eine Schulsanitäterin stehen, die ein Leben rettet, ein Schüler, der für ein Zeitungspraktikum vergeblich nach Helden sucht und dabei selbst ein Alltagsheld wird, sowie junge Mädchen, die mit Zivilcourage einer entführten Mitschülerin helfen können.

Unterstützt wird der Wettbewerb unter anderem von der Kosterkammer Hannover, vor vier Jahren Initiatorin des Jugend-Kurzfilmwettbewerbs und heute Förderin des Projektes. Bis zum 31. Dezember können noch Beiträge eingereicht werden, die Schüler bis zur zehnten Klasse produziert haben. Hauptgewinn ist eine Reise zur Berlinale – den internationalen Filmfestspielen in Berlin.

helden-von-nebenan.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt