Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Filmwettbewerb "Helden von nebenan": Preis für Göttinger Schülerinnen

Zweiter Platz für Geschwister-Scholl-Gesamtschule Filmwettbewerb "Helden von nebenan": Preis für Göttinger Schülerinnen

Mit dem Film "Suddenly heroines" über drei Mädchen, die in einem Kriminalfall zu Heldinnen werden, haben zehn Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen den zweiten Preis beim niedersächsischen Kurzfilmwettbewerb "Helden von nebenan" gewonnen.

Voriger Artikel
Transplantationsskandal Göttingen: Weitere Beschuldigte
Nächster Artikel
Mediziner rechnen mit steigenden Grippezahlen

"Suddenly heroines": Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen haben mit ihrem Beitrag beim Filmwettbewerb "Helden von nebenan" den zweiten Platz belegt. 111 Filmteams aus Niedersachsen hatten sich beteiligt.

Quelle: Screenshot

Hannover/Göttingen . Schülerinnen aus Langenhagen bei Hannover haben den ersten Preis beim niedersächsischen Kurzfilmwettbewerb "Helden von nebenan" gewonnen. Die sechs Mädchen aus der zehnten Klasse der Integrierten Gesamtschule wurden am Montag in Hannover für ihren Beitrag "Millionen Helden" ausgezeichnet, wie die Initiatoren mitteilten. Darin zeigen sie auf unterhaltsame Weise Interviews zur Frage "Was ist ein Held?". Sie gewannen damit eine Reise zur "Berlinale" , den Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

An dem Wettbewerb für Schüler hatten sich 111 Filmteams aus ganz Niedersachsen beteiligt. Sie porträtieren unter anderem eine ehrenamtliche Helfer im Tierheim, sehbehinderte Sportler oder einen "Brötchenschmierer mit Herz". Bis zum Stichtag gingen 41 Beiträge ein. Eine Jury unter der Leitung der hannoverschen Filmregisseurin Franziska Stünkel wählte die besten Filme aus.

Den zweiten Platz holten zehn Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Göttingen mit dem Film "Suddenly heroines" über drei Mädchen, die in einem Kriminalfall zu Heldinnen werden. Der dritte Platz ging an ein Team des Otto-Hahn-Gymnasiums in Springe bei Hannover für den Zeichentrickfilm "Cleanwoman" über eine "Putzfrau mit Superkräften". Hinter dem Wettbewerb steht der Göttinger Verein "Blickwechsel" für Medien- und Kulturpädagogik.

Keinen Preis aber ein Lob der Jury erhielt der Dokumentarfilm „Ottos Brötchenbutze“ von Schülerinnen des Otto Hahn Gymnasiums.

epd/bd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt