Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Frühlingsgefühle auf dem Arbeitsmarkt

Hoher Rückgang Frühlingsgefühle auf dem Arbeitsmarkt

Mit dem beginnenden Frühling sinkt auch die Arbeitslosenquote. Die Zahl der Arbeitslosen in Südniedersachsen ist im März im Vergleich zum Vormonat um 5,2 Prozent auf 18 034 gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 8,1 Prozent, vor einem Jahr waren es noch 9,0 Prozent.

Voriger Artikel
Streik der Lokführer noch bis Sonnabend
Nächster Artikel
Wasseramt auf der Kippe

„Wir verzeichnen einen für März überdurchschnittlich starken Rückgang der Arbeitslosigkeit“, sagte Klaus-Dieter Gläser, Geschäftsführer der Göttinger Agentur für Arbeit. Einerseits hätten die milden Temperaturen dazu geführt, dass viele Betriebe ihre witterungsbedingt entlassenen Arbeitskräfte wieder frühzeitig zurückgerufen hätten, andererseits gebe es eine sehr starke Nachfrage in nahezu allen Branchen. Im März meldeten Unternehmen im Agenturbezirk 911 Arbeitsplätze neu, 786 davon sozialversicherungspflichtig. Besonders nachgefragt waren Fachkräfte in der Alten- und Krankenpflege, medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte sowie Fachkräfte im Elektrobereich. Aber auch für angelernte Arbeiter im gewerblichen Bereich steigen die Chancen.

Die Zahl der von der Agentur für Arbeit betreuten Bewerber sank im Vergleich zum März 2010 um 18,5 Prozent auf 5688. Geringer hingegen ist der Rückgang im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Die Zahl der von den Jobcentern betreuten Arbeitslosen sank nur um 6,6 Prozent auf 12 346. Mit einem Rückgang der Arbeitslosenquote von 0,9 Prozentpunkten im Vergleich zum März 2010 war die Entwicklung in Südniedersachsen sogar günstiger als im Landestrend. Northeim mit einer Quote von 7,0, Münden und Duderstadt mit 6,6 und 6,4 stehen deutlich besser da als der Altkreis Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt