Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
BauWo plant neues Hotel an Göttinger Leine

Fünfstöckige Anlage nahe Lokhalle und Bahnhof BauWo plant neues Hotel an Göttinger Leine

Die Firma BauWo aus Hannover will in Göttingen im Bereich der Lokhalle an der Leine ein neues Low-Budget-Hotel mit 144 Zimmern bauen. Das bestätigte das Unternehmen. Vor einiger zeithatten Gutachter festgestellt, dass in Göttingen Betten in der Kategorie „2 bis 3 Sterne“ fehlen.

Voriger Artikel
CDU und Initiative kritisieren Leitstellen-Aus
Nächster Artikel
Rainer Hald beschwört traditionelle Werte

Auf dem schmalen Eckgrundstücke an der Groner Landstraße und der Leine - fast hinter der Lokhalle - will ein Hannoverscher Projektentwickler ein Hotel Bauen. 

Quelle: Mischke

Göttingen. Fünf Geschosse soll das künftige Hotelgebäude auf dem langgestreckten Grundstück haben, bestätigte am Montag BauWo-Geschäftsführer Bernd Rathenow. Geplant seien 144 Zimmer – dem Low-Budget-Segment entsprechend klein. Der Grundstückskauf stehe unmittelbar bevor. Auch mit einem Betreiber des Hotels werde bereits verhandelt.

Die Lage sei für ein Hotel dieser Art sei ideal, sagte Rathenow: nah am Bahnhof, in unmittelbarer Nähe der Lokhalle und unweit der Innenstadt. Das Grundstück befindet sich nach Angaben der Stadtverwaltung an der Ecke Groner Landstraße und Carl-Zeiss-Straße – also unmittelbar an der Leine und Otto-Frey-Brücke. Es gehört zur Zeit noch der stadteigenen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG).

Die Zufahrt soll von der Groner Landstraße aus erfolgen. Parkplätze seien ebenerdig am Hotel geplant, so Rathenow, etwa im Verhältnis 1:5 oder 1:6 je Zimmer - „das ist üblich bei Hotels in dieser Kategorie“.

Die geplante Kategorie eines Hotels im „2 bis 3 Sterne Segment“ sei derzeit in Göttingen in dieser Lage noch unterrepräsentiert, erklärt die Stadtverwaltung in einer Vorlage für den Bauausschuss. Sie könne mit ihrem Preis-Leistungsverhältnis Gäste und somit Nachfragen aus dem Bereich Universität und Wissenschaft bedienen – auch regional. Verwaltung und die BauWo beziehen sich dabei auf eine Potenzialanalyse zur Hotelsituation in Göttingen im Mai 2013. Seitdem habe sich die Marktlage „nicht wesentlich verändert“. Rathenow bestätigte, dass er ein ähnliches Hotel zuvor bereits am Groner Tor bauen wollte. Dort entsteht zurzeit ein neues Verwaltungsgebäude der Sparkasse Göttingen und ein weiteres Hotel mit Zimmern höherer Preisklassen. Betreiber ist die „Hotel Freigeist GmbH & Co. KG“ aus Nörten- Hardenberg.

Für den Neubau an der Carl-Zeiss-Straße muss die Fläche im Bebauungsplan für eine Sondernutzung „Hotel“ ausgewiesen werden. Über die Änderung soll der Bauausschuss des Rates erstmals während seiner Sitzung am Donnerstag, 19. Januar, ab 16.15 Uhr im Neuen Rathaus diskutieren. Die Kosten für erforderliche Gutachten und Planung soll der Projektträger tragen.

Die BauWo Grundstücksgesellschaft mbH hat ihren Sitz in Hannover. Sie plant und baut seit 25 Jahren bundesweit Wohngebäude, Büroimmobilien, Einzelhandelsobjekte und Hotels – unter anderem in Braunschweig und Kühlungsborn. 

Potenzialanalyse zum Hotelmarkt

„Die Stadt Göttingen kann ein neues Hotel mit bis zu 120 Betten verkraften. Es sollte dann aber in der günstigen Zwei- oder Drei-Sterne-Kategorie liegen.“ Das war das zentrale Ergebnis einer Analyse des Beratungsunternehmens Hotour aus Trier vor fast vier Jahren zum Göttinger Hotelmarkt. Die Stadt hatte das Gutachten in Auftrag gegeben. Die Gutachter kamen zu dem Schluss, dass die Nachfrage nach Hotelbetten stetig steige, die Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten bis zu dem Zeitpunkt aber stagnierte. Vor allem, wenn in der Uni oder in Lokhalle Kongresse und Messen stattfinden, seien die Göttinger Hotels restlos ausgebucht. „Spürbare Wachstumspotentiale“ sahen die Berater für Hotels, die günstige Zimmer mit moderner Ausstattung anbieten. Daran habe sich bis heute nichts geändert, sagte am Montag Olaf Feuerstein, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes im Kreis Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Göttingen
Östlich der Leine und zwischen Groner Landstraße und Lokhalle soll ein neues Hotel entstehen.

Im Streit um den geplanten Hotelneubau an der Lokhalle gibt es bereits Mitte Februar eine gerichtliche Vorentscheidung: Das Landgericht Göttingen verhandelt am 17. Februar über eine einstweilige Verfügung, mit der Besitzer und Betreiber des IC-Hotels an der Bahnhofsallee den Hotelbau verhindern wollen.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt