Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gänseliesel eröffnet Eiszeit in der Lokhalle

„Winterliches Sternenmeer“ Gänseliesel eröffnet Eiszeit in der Lokhalle

Die Eiszeit in Göttingen beginnt. Am Sonntag, 9. Dezember, eröffnen Bürgermeister Ulrich Holefleisch und Gänseliesel Sophie Heinemann die Eisfläche in der Lokhalle, Bahnhofsallee. Mit dabei sind der Eiskunstlaufverein Kassel und die Hip- Hop-Dance-Academy, die ihre Fahrkünste auf dem Eis präsentieren werden.

Voriger Artikel
300 Bilder aus alten Zeiten
Nächster Artikel
Jagd mit 250 Jägern und 80 Hunden

Vom Wetter unabhängig: Am Sonntag beginnt die Eiszeit in der Lokhalle.

Quelle: Heller

Göttingen. Bis zum 13. Januar, so versprechen die Veranstalter von der GWG, werde sich die Halle in ein „winterliches Sternenmeer“ verwandeln. Die Eiszeit in der Lokhalle öffnet montags bis freitags 15 bis 19 Uhr sowie  sonnabends und sonntags 11 bis 19 Uhr. In den Ferien täglich ab 11 Uhr.

Am Sonnabend, 15. Dezember, soll auf dem Eis die Eiszeit-Party starten. Speziell für Kufen-Fans ab 40 gibt es jeweils am Mittwoch, 6. und 13. Januar, die Gelegenheit, die 850 Quadratmeter große Eisfläche zu erobern.

Die Göttinger Eiszeit, wetterunabhängig unter dem Dach der Lokhalle, gibt es inzwischen seit 13 Jahren. In Spitzenzeiten kamen in den vergangenen Jahren pro Woche bis zu 4500 Gäste auf die Schlittschuhbahn.

Lust auf Glühwein und gebrannte Mandeln? Weihnachtsmärkte in der Region finden Sie hier.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt