Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gegenstand von Autobahnbrücke geworfen

Hann. Münden Gegenstand von Autobahnbrücke geworfen

Von einer Brücke über die Autobahn 7 bei Hann. Münden haben zwei unbekannte Männer am Montagnachmittag, 7. Dezember, gegen 14.50 Uhr einen bislang unbekannten Gegenstand auf
einen in Richtung Kassel fahrenden Klein-LKW aus dem Raum Gütersloh geworfen. Der Gegenstand schlug fast mittig auf der Windschutzscheibe des Fahrzeuges auf und hinterließ eine etwa 2 cm
große Absplitterung.

Der 55 Jahre alte LKW-Fahrer blieb unverletzt. Er alarmierte über Notruf sofort die Polizei und fuhr
danach noch bis zum Rasthof Kassel weiter. Hier nahm die Autobahnpolizei Baunatal (Hessen) den Vorfall auf.
Nach bisherigen Erkenntnissen und Angaben des Fahrers sah er auf der Brücke bei Laubach (Laubacher Straße/Haarthstraße) zwei etwa 20 bis 30 Jahre alte, rund 170 bis 175 cm große Männer, von denen einer anscheinend gezielt den Gegenstand auf seinen LKW warf, als dieser unter der Brücke hindurch fuhr. Der eine Mann soll mit einem dunklen Anorak bekleidet gewesen sein. Der mutmaßliche Werfer trug nach Angaben des Geschädigten eine dunkle Baseball-Kappe. Weiteres ist nicht bekannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Unbekannten verlief ergebnislos. Um was für einen Gegenstand es sich handelte ist unklar. Für eine Absuche der Fahrbahn musste die A 7 in Fahrtrichtung Kassel kurzzeitig voll gesperrt werden. Mehrere Streifenwagen der Autobahnpolizei waren im Einsatz.
Der entstandene Schaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/4911013 entgegen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 13. bis 19. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt