Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Geisterfahrer rast mit Motorrad auf A 38 in den Tod

Unfall Geisterfahrer rast mit Motorrad auf A 38 in den Tod

Bei einem Unfall nach einer Geisterfahrt ist am Sonntag ein bislang unbekannter Mann gestorben. Das Opfer war mit seinem Motorrad vermutlich bei Friedland in falscher Richtung auf die Autobahn 38 aufgefahren.

Voriger Artikel
Göttingen: Schülerzahl an allgemeinbildenden Schulen um 15 Prozent gesunken
Nächster Artikel
Organspendeskandal: Tötungsvorwurf gegen Mediziner "Unfug"

Trauriges Ende einer Geisterfahrt: Der Motorradfahrer stirbt, die A 38 ist zweieinhalb Stunden gesperrt.

Quelle: Gückel

Friedland/Adelebsen. Nach etwa 350 Metern kollidierte die Maschine frontal mit einem BMW-Geländewagen, der Richtung Halle fuhr.

Der 57-jährige Autofahrer aus Duderstadt blieb nach Polizeiangaben unverletzt, erlitt aber einen Schock. Warum der Motorradfahrer falsch auffuhr, ist bisher ungeklärt.

Das Motorrad hatte nach Tageblatt-Informationen kein gültiges Kennzeichen. Die A 38 war von etwa 15 bis 17.45 Uhr gesperrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt