Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Geld für neue Busse in Göttingen

Landesförderung Geld für neue Busse in Göttingen

Die Stadt Göttingen profitiert erheblich von der Förderung des Landes Niedersachsen für den öffentlichen Personennahverkehr. In diesem Jahr sollen unter anderem die Göttinger Verkehrsbetriebe einen Zuschuss von 1,5 Millionen Euro für die Beschaffung von zwölf Bussen bekommen.

Voriger Artikel
Gregorian zu Gast in der Lokhalle
Nächster Artikel
Göttinger Polizei kontrolliert 258 Autos
Quelle: CR (Symbolbild)

Göttingen. Die Gesamtkosten für die Busse liegen bei knapp 3,8 Millionen Euro. Auch ein Göttinger Reiseunternehmen bekommt einen Zuschuss von 92.000 Euro für die Beschaffung eines 320.000 Euro teuren Busses, wie das Landesverkehrsministerium mitteilt. Reiseunternehmen in Bad Sachsa und Duderstadt erhalten ebenfalls Zuschüsse für die Anschaffung von Bussen. In Bad Sachsa gibt es 184.000 Euro für zwei 460.000 Euro teure Busse, in Duderstadt 368.000 Euro für vier 920.000 Euro teure Busse.

Weitere 760.000 Euro soll es zudem vom Land für die Beschleunigung des öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt Göttingen geben. Die Stadt will hier rund 1,1 Millionen Euro investieren. Rund 48.000 Euro erhält der Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen für die Grunderneuerung des Busbahnhofes Neustädter Platz in Uslar, die rund 64.000 Euro kosten soll.

Darüber hinaus wird die Erneuerung von Bushaltestellen gefördert. Die Stadt Göttingen erhält knapp 170.000 Euro für die Erneuerung von acht Bushaltestellen, die 225.000 Euro kostet. Der  Verkehrsverbund Südniedersachsen profitiert ebenfalls. Er erhält rund 800.000 Euro für die Erneuerung von 77 Bushaltestellen in den Landkreisen Northeim und Göttingen. Investiert werden sollen in die Haltestellen knapp 1,1 Millionen Euro.

Das Verkehrsministerium fördert nach eigenen Angaben in ganz Niedersachsen in diesem Jahr 261 Projekte mit rund 133 Millionen Euro.  „Sowohl die Anzahl der Fördervorhaben als auch das Fördervolumen haben im Vergleich zu den letzten fünf Jahren einen Höchststand erreicht“, sagte Verkehrsminister Olaf Lies (SPD). Ziel des Förderprogramm sei es, den ÖPNV im Land zu unterstützen und für die Bürger attraktiv zu machen. Mit dem  Förderprogramm werde dafür gesorgt, „dass unsere Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land mobil bleiben“.  Eine Vielzahl von Bushaltestellen im ländlichen und innerstädtischen Bereich werde modernisiert und barrierefrei. Die Förderung insgesamt löse Investitionen in Höhe von rund 270 Millionen Euro aus. Damit würden zugleich Arbeitsplätze in Niedersachsen gesichert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt