Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinsame Feuerwehrleitstelle geht dieses Jahr in Betrieb

Weiterführung in Osterode "nicht sinnvoll" Gemeinsame Feuerwehrleitstelle geht dieses Jahr in Betrieb

Der Neubau an der Breslauer Straße wächst, die Realisierung der ersten gemeinsamen Feuerwehr- und Rettungsleitstelle steht fest.

Voriger Artikel
Erzählcafé der KZ-Gedenkstätte Moringen
Nächster Artikel
Göttinger Kunst-Gala holt Gemälde auf die Bühne

Bald bezugsfertig: Die neue Feuerwehrleistelle für den Landkreis Göttingen.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Die Leitstelle für Stadt und Landkreis Göttingen wird im Laufe dieses Jahres in der Stadt Göttingen zusammengeführt. Die  Weiterführung der Leitstelle in Osterode am Harz ist aus fachlichen, insbesondere sicherheitstechnischen Gründen nicht sinnvoll“, teilte Landrat Bernhard Reuter (SPD) jetzt im nicht-öffentlichen Teil des Finanzausschusses mit. Noch in diesem Jahr, so Kreisverwaltungssprecher Ulrich Lottmann, soll der Betrieb aufgenommen werden.  Damit werde  die Modernisierung der bisherigen Leitstelle von Stadt und Landkreis ausschließlich durch den Neubau in direkter Nachbarschaft zur Feuerwache der Berufsfeuerwehr realisiert. „Die bislang vorgesehene Ergänzung  durch eine Ertüchtigung der bestehenden Leitstelle in Osterode und die künftige Kooperation beider Standorte hat sich als schwierig erwiesen“, teilt die Kreisverwaltung mit.

Ein Grund: Bei der Planung hätten sich Hinweise auf technische Probleme und Sicherheitsbedenken ergeben. „Die reibungslose Annahme von Notrufen und die Steuerung von Einsätzen in der Leitstelle müssen jederzeit und in vollem Umfang gewährleistet sein“, so Reuter. Deshalb müsse man potenzielle Probleme bei einem Parallelbetrieb in Göttingen und Osterode auszuschließen. Dies sei nur mit einem hohen finanziellen und technischen Aufwand möglich. „Ein Festhalten an den bisherigen Planungen ist deshalb nicht zu verantworten“, so die Verwaltung. Diese Einschätzung teilen Planer, Verwaltung und betroffene Disponenten. Die Krankenkassen als Kostenträger hätten bereits ihr Einverständnis signalisiert. Einen konkreten Zeitpunkt für den Start in Göttingen kann Lottmann noch nicht nennen,  die Disponenten aus Osterode sollen bis Ende dieses Jahres nach Göttingen wechseln.

Der  Leitstellen-Neubau an der Breslauer Straße kommt unterdessen gut voran. „Mehr als termingerecht“ sei nun der Rohbau fertiggestellt worden, erklärt Detlef Johannson, Sprecher der Göttinger Stadtverwaltung. Sobald es die Witterung zulasse, könne mit den Dachabdichtungsarbeiten begonnen werden.                 bib/hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt