Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gewichtige Neuerung: Erstmals eine Prinzessin

Majestät Patricia I. macht eine gute Figur Gewichtige Neuerung: Erstmals eine Prinzessin

Sie versteht Spaß, ist immer lustig, auch selbstironisch, macht eine gute Figur als Büttenrednerin und vor allem – sie kann Prinzessin. Patricia Puhl gibt der wichtigsten Rolle der Karnevalssession 2012/13 bei den Göttinger Szültenbürgern neues Gewicht. Sie ist Göttingens erste alleinherschende Prinzessin: Patricia I., die Angela Merkel der hiesigen Narrengemeinde.

Voriger Artikel
„Verhandlungen gescheitert“
Nächster Artikel
Vom Kuscheltier zur Kaninchen-Sülze

Majestät Patricia I. beim Einmarsch zum Karnevalsauftakt der Göttinger Szültenbürger.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Eine Frau in der Prinzenrolle, das, so fand der Vorstand, war an der Zeit. In Politik und Wirtschaft gehe es ja auch. „Und ich“, sagt die 34-jährige Versicherungskauffrau, „war schon immer für die Frauenquote.“ Aber auch für die Jungs-Quote in der Prinzengarde. Die war diesmal nur durch einen Tänzer zwischen all den bunt bekleideten Mariechen der Rheintreue erfüllt.

Bei den Großen ist sie jetzt doppelt erfüllt: Mit Patricia I. und Adjutantin Astrid (Bense). Von Prinzenpaar Karsten I. und Gundula I. mit Adjutantin Irina übernahmen die beiden Frauen am Sonnabend im ASC-Heim das Zepter der Szültenbürger. Viele Gäste vom Ballenhäuser Karnevals-Club über den Pöhlder KV und Nachbar Rheintreue bis zur Dransfelder Narrengilde waren gekommen und hatten ihre Garden und Minigarden zum Tanz mitgebracht.

Standesgemäß hatten sie auch hochprozentige Stärkung für die neue Prinzessin dabei: Schierker Feuerstein vom Pöhlder Sponsor und Hasenmilch aus Dransfeld.

Neben den Showtänzen unterhielten auch Büttenredner wie das verzankte Paar Veronika Habenicht und Dieter Wallbrecht die gut 100 Gäste. Mit dabei  „Mien Julchen“, das „nie wieder diäteln“ will. Ein autobiografischer Beitrag der neuen Prinzessin, die offen zugibt, 42 Kilo abgespeckt zu haben. Früher sei sie „als Doppelmariechen“ aufgetreten, „zu zweit als vier Leute auf der Bühne“.

Jetzt macht sie gute Figur in der Prinzessinnenrolle. Und wie zum Beweis hat sie viele, viele Keksrollen umverpackt und verkauft. Der Erlös finanziert übrigens den Seniorenkarneval, den die Szültenbürger für den 12. Januar im ASC-Heim planen. Die Stadt gebe ja kein Geld mehr dazu. Da wirft jetzt die neue Prinzessin all ihr Gewicht in die Waagschale.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Festzelt

Seit 1988 gibt es in Gieboldehausen den Ball der Lutze. Alljährlich treffen sich seitdem am Sonnabend vor Rosenmontag junge und junggebliebene Leute zur Faschingsfeier.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt