Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Glitzernde Vorgärten und leuchtende Fassaden

Weihnachtsdekorationen Glitzernde Vorgärten und leuchtende Fassaden

Die Bewohner Göttingens und der Umgebung nehmen es wörtlich: Weihnachten steht vor ihrer Tür – manchmal auch vor ihrem Fenster, oder gleich im Vorgarten. Jedenfalls erstrahlt die Stadt im Dunkeln, mal rot, mal gelb, mal blau, aber schrill in jedem Fall. Eine abendliche Rundfahrt durch die verschiedenen Stadtteile bescheinigt: Hier nähert man sich, auch optisch, der besinnlichen Weihnachtszeit.

Voriger Artikel
Südniedersachsen weiter uneins über Region
Nächster Artikel
„Auf Friedhöfen ist mehr los“ als in Göttingen

Winterlandschaft im Königsstieg: illuminierte Rentiere und Weihnachtsmänner auf einer Wiese.

Quelle: Mischke

Gerade der Holtenser Berg dient als Paradebeispiel. Die Europaallee, die Genf- und auch die Londonstraße: Weiße, dreidimensionale Sterne zieren die tristen Mehrfamilienhäuser. Der ein oder andere bunt leuchtende Weihnachtsmann lugt durch die Glasscheibe hinaus in die Kälte. Weniger strahlend, dafür äußerst originell ist eine Dekoration, die in der Straße Burg Grona zu sehen ist. Aus rotem Garn gehäkelte Glocken baumeln hier als Fensterarrangement von der decke herunter. Daneben schlängelt sich eine blau-gelb leuchtende Lichterkette die Balkone entlang. Ein absoluter Hingucker: Per Bewegungsmelder bläst sich ein lebensgroßer Nikolaus auf und bewacht den einsamen Garten.

Jedes Haus strahlt

Wem das immer noch nicht genügend funkelt, dem sei ein Besuch auf dem Königsstieg dringend empfohlen. Nahezu jedes Haus strahlt und blendet die passierenden Autofahrer. Zwei besonders auffällige Vorgärten drängen sich ins Bild: eine winterliche Landschaft samt Schlitten, Schneemännern und Rentieren zum einen und ein kletternder, sich per Leiter dem Dach nähernder Weihnachtsmann zum anderen.

Die Rundfahrt geht weiter über die Zietenterrassen zur Henri-Grethe-Straße. Dort steht ein wahres Wunderwerk weihnachtlicher Dekorationskunst, das gleich mehrere Familien bewohnen. Vergleichsweise schlicht, dafür sehr lang ist die einfarbige Schnur, die sogar von Weitem nicht an Effektivität verliert.

Die Rundfahrt endet in völliger Finsternis im Ort Obernjesa, Ecke Zuckerfabrik/Dramfelder Straße. Die dort an einem Einfamilienhaus drapiert, riesige Lichterkette, ebenfalls einfarbig, beweist einmal mehr: Die Deko-Devise dieses Jahr lautet: Klotzen statt kleckern.

Von Katharina Bednarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Weihnachtsbäume

In wenigen Tagen ist Weihnachten. Zur festlichen Dekoration des Wohnzimmers gehört ein Weihnachtsbaum. Die sind auch in diesem Jahr wieder teurer geworden. Rund fünf bis zehn Prozent muss man beispielsweise für eine Nordmanntanne mehr auf den Tisch legen, als noch im Vorjahr.

Ein Beitrag in GT-TV.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt