Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Göttingen war Niedersachsens kältester Ort

Angaben des Deutschen Wetterdienstes Göttingen war Niedersachsens kältester Ort

Niedersachsen hat die kälteste Nacht des jungen Jahres 2017 hinter sich. Die niedrigsten Temperaturen wurden dabei nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am frühen Freitagmorgen im südlichen Landesteil gemessen. In Göttingen zeigte das Thermometer minus 14 und in Herzberg am Harz minus 13 Grad an.

Voriger Artikel
Herzbube jetzt ohne Nierensteine
Nächster Artikel
Rote Fahne auch am kältesten Ort im Land

In Göttingen zeigte das Thermometer minus 14 Grad Celsius an.

Quelle: dpa

Göttingen. Ebenfalls minus 13 Grad seien in Faßberg in der Lüneburger Heide gemessen worden, sagte DWD-Experte Rüdiger Hertig. Noch kälter, nämlich minus 16 Grad, war es auf dem Brocken im Harz. Der mit 1141 Metern höchste Berg Norddeutschlands liegt allerdings nicht im niedersächsischen, sondern im sachsen-anhaltinischen Teil des Mittelgebirges.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt