Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
100 Prozent für Grüne Kandidaten

Landtagswahl 100 Prozent für Grüne Kandidaten

Almut Mackensen, Marie Kollenrott, Petra Jaeckel und Stefan Wenzel sind die Kandidaten der Grünen in den vier südniedersächsischen Wahlkreisen zur nächsten Landtageswahl. Ihr Stimmenanteil während einer Wahlversammlung der Parteimitglieder am Dienstagabend: Hundert Prozent für alle vier Bewerber.

Voriger Artikel
Justiz-Mitarbeiter verschönern ihren Arbeitsplatz
Nächster Artikel
Fotografen gegen „Freundeskreis“

Die Fraktionsvorsitzenden der Grünen im niedersächsischen Landtag, Anja Piel (Mitte) mit den neu gewählten Kandidaten in den vier Göttinger Wahlkreisen (v.l.): Almut Mackensen (Göttingen/Harz), Marie Kollenrott (Duderstadt), Petra Jaeckel (Göttingen/Münden) und Stefan Wenzel (Göttingen Stadt).

Quelle: r

Göttingen. Mit diesem eindeutigen Ergebnis hatten selbst die wenigsten Grünen gerechnet, auch wenn es in allen vier Wahlkreisen keine weiteren Bewerber gab. Vor der Abstimmung hatte sich die Nominierten schriftlich und in Kurzvorträgen vorgestellt. Niedersachsen wählt in neun Monaten (am 14. Januar 2018) einen neuen Landtag.
Die 52-jährige Agraringenieurin Almut Mackensen tritt im Wahlkreis Osterode (WK 12) an. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und unterrichtet als Nachhilfelehrerin minderjährige Flüchtlinge. Mackensen ist seit 2015 Mitglied der Grünen und seit 2016 Ratsmitglied in Osterode und jüngst Vorstandsprecherin im Ortsverein Altkreis Osterode.
Die 32-jährige politische Beraterin Marie Kollenrott kandidiert erneut im Wahlkreis Duderstadt (WK 11). Dort war sie bereits 2013 angetreten. Die Göttingerin ist seit 2005 Parteimitglied und Mitglied der Grünen Jugend. Von 2005 bis 2011 war sie in der Grünen Hochschulgruppe Göttingen aktiv, 2006 bis 2011 Mitglied der Grünen im Rat der Stadt Göttingen, 2006 bis 2007 und von 2011 bis 2017 Sprecherin des Kreisvorstandes. Seit März ist Kollenrott Mitglied im Göttinger Stadtvorstand.
Die 46-jährige Diplom-Biologin Petra Jaeckel soll im Wahlkreis Göttingen/Münden (WK 16) antreten. 2004/05 war sie bereits im Grünen Ortsverband Au/Haidhausen bei München aktiv, engagierte sich in den Folgejahren im Bündnis gegen Gentechnik in Gschwäbisch Gmünd und in einer betriebsinternen Umweltgruppe der Weleda AG. 2015/16 war sie Mitglied des Göttinger Kreisvorstandes der Grünen, seit 2016 ist sie Mitglied des Gemeinderates Bovenden und Vorsitzende des Ortsvereins Bovenden. Die Qualitätsmanagerin ist verheiratet und hat ein Kind.
Der 55-jährige Agrarökonom und niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel kandidiert erneut im Wahlkreis Göttingen Stadt (WK 17)an. Er ist seit 1986 Mitglied der Grünen, war von 1993 bis 1995 im Landesvorstand aktiv, von 1986 bis 2001 Mitglied des Göttinger Kreistages und dann bis 2006 Mitglied des Ortsrates Groß Lengden. Seit 1998 ist Wenzel Landtagsabgeordneter, war dort lange Fraktionsvorsitzender und ist seit vier Jahren Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die Wahlkreise

Im Landkreis Göttingen gibt es vier Wahlkreise, in denen die Bewerber zur niedersächsischen Landtagswahl in neun Monaten antreten. Ihre Größe richtet sich nach der Einwohnerzahl. Wahlkreis 12: ehemaliger Landkreis Osterode am Harz; Wahlkreis 15: Stadt Duderstadt sowie die Samtgemeinden und Gemeinden Friedland, Gleichen, Rosdorf, Gieboldehausen und Radolfshausen; Wahlkreis 16: die Göttinger Stadtteile Elliehausen, Esebeck, Grone, Groß Ellershausen, Hetjershausen, Holtensen, Knutbühren und Weststadt, außerdem Hann. Münden und die Samtgemeinden sowie Gemeinden Adelebsen, Bovenden, Dransfeld und Staufenberg; Wahlkreis 17: Stadt Göttingen ohne die oben genannten Stadtteile.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt