Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Jumpstyler gehen mit Scooter auf Tour

Göttinger Tänzer Jumpstyler gehen mit Scooter auf Tour

Laute Bässe, elektronische Stimmen: Vor kurzem hat die Band Scooter ihren neuen Song „Bora Bora Bora“ veröffentlicht. In dem Musikvideo performen drei Göttinger Jumpstyle-Tänzer. Zum 25-jährigen Bestehen der Band haben zwei von ihnen Scooter auf ihrer „Wild&Wicked 25 Years Tour“ als Background-Tänzer begleitet.

Voriger Artikel
Göttingen wieder „dauerhaft leistungsfähig“
Nächster Artikel
Leser loben „offene Art“ von Martin Schulz

H.P. Baxxter mit der Band Scooter bei dem umstrittenen Auftritt auf dem Krim im August.

Quelle: dpa

Göttingen. In dem Musikvideo der neuen Single „Bora Bora Bora“ der Band Scooter performen Kristina Stab, Konstantin Napp und David Steding im Jumpstyle. Zuvor habe man sich Jumpstyle-Videos im Netz angesehen und die Performance der Göttinger überzeugte, sagte Frontmann der Band Scooter, H.P. Baxxter, zu den Tänzern. Das Video zu Scooters neuen Single hat schon jetzt mehrere millionen Aufrufe auf Youtube. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Band haben die Jumpstyler Konstantin Napp und David Steding die Band auf ihrer „Wild&Wicked 25 Years Tour“ als Background-Tänzer unter anderem nach Leipzig und Mönchengladbach begleitet. Dort performten die Göttinger gemeinsam mit Scooter vor 10?000 Fans auf der Bühne. Napp und Steding haben sich vor sieben Jahren bei einem Standard-Tanzkurs kennengelernt. „Zu der Zeit war Jumpstyle noch eine Neuerscheinung und wir haben uns gleich dafür begeistert“, sagt Konstantin Napp. Besonders gefalle ihm und Steding an dem Tanz die Kreativität, die sie zu der elektronischen Musik ausleben können. Gemeinsam haben sie bereits 2014 auf den TAF-Deutschen Meisterschaften mit ihrer Gruppe „HartJump“ den Titel geholt, ehe sie sich 2015 und 2016 Deutscher Meister im Duo nennen durften. In diesem Jahr wurden sie mit ihrer neuen Gruppe „Next Chapter“ Vizemeister. Ihre gewonnene Erfahrung vermitteln die beiden Tänzer seit mehreren Jahren auch als Jumpstyle-Trainer an der Tanzschule Krebs in Göttingen. Als die Einladung von der Band Scooter kam, fühlten sich Napp und Steding sehr geehrt. „Wir haben nicht lange gezögert, sondern sofort das Angebot angenommen“, sagt Napp. Die Auftritte mit Scooter seien für beide der größte Schritt ihrer bisherigen Karriere gewesen. In den nächsten Monaten erfahren die Tänzer, ob sie auf der weiteren „Wild&Wicked 25 Years Tour“ im Background auftreten. Diese wird erst im Februar 2018 fortgeführt. Am Sonnabend, 23. September, richten Konstantin Napp und David Steding mit ihrer Tanzschule ein nationales Jumpstyle-Turnier in Göttingen aus. Dabei ginge es in erster Linie um den Spaß, sagt Napp. Jumpstyle ist ein Tanzstil, der hauptsächlich zu elektronischer Musik und springend ausgeführt wird. Getanzt wird dabei einzeln oder in Gruppen, indem die Beine im Rhythmus während des Springens nach vorne und hinten geworfen und gekickt werden. Berührungen der Tänzer sind währenddessen zu vermeiden. Drehungen sind hingegen oft dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
GT-Nightlounge im Amavi Wild Göttingen am 9.12.2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt