Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Göttinger Männer kaufen später

Geschenke Göttinger Männer kaufen später

Schlangen vor den Parkhäusern, die Fußgängerzone rappelvoll: Das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren. Trotz der Wirtschaftskrise sind die Göttinger Einzelhändler zufrieden. Sie rechnen noch mit einem Einkaufs-Endspurt. Vor allem Männer kaufen gerne in letzter Minute.

Voriger Artikel
Blattkritische Adventsfreuden
Nächster Artikel
Nichts wie weg: Städtetrip, Sonne oder Ski

Einkaufen in der Göttinger City: Während viele Frauen schon Geschenke haben, warten viele Männer noch.

Quelle: Heller

„Die Männer kommen noch“, sagt Willi Klie. Vorsitzender des Göttinger Einzelhandelsverbandes. Viele Frauen hätten ihre Geschenke in den ersten beiden Adventswochen bereits gekauft, die Göttinger Männer aber gehen in der Regel später auf Shoppingtour: „Weihnachten kommt ja immer so plötzlich.“ Trotz der Wirtschaftskrise gibt sich Klie verhalten optimistisch. Seine vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäftes lautet: „Wir haben keine großen Einbußen, das Niveau liegt leicht unter dem Vorjahr.“
In den Göttinger Karstadt-Warenhäusern läuft es sogar „etwas besser als im Vorjahr“. Das sagt Geschäftsführer Günter Cremer. Seitdem die Kunden wüssten, dass der Standort Göttingen von Schließungen verschont bleibt, kämen sie noch lieber. Nur Wintersportartikel laufen laut Cremer nicht, das Wetter war bislang einfach nicht kalt genug. Einer der Renner ist auch in diesem Jahr Unterhaltungselektronik. Für die schwarze Wii-Edition gebe es bereits Wartelisten. Neben Elektronik liegen in diesem Jahr auch edle Düfte, Uhren, Schmuck und Lederwaren aus dem Hause Karstadt unter dem Weihnachtsbaum.
Cremer sieht zudem einen neuen Geschenke-Trend: Hochwertiges Porzellan und Küchenequipment. „Bessere Produkte und Marken“ verkaufen sich besonders gut. Der Trend zu hochwertigen Markenprodukten „macht uns viel Freude“, so Cremer.
Neben dem Klassiker Bücher wird auch Spielzeug viel verkauft. Klie: „Bei den Kindern wird zuletzt gespart.“ Auch er bestätigt, dass Wintersportartikel bislang nicht gefragt sind. „Einige Produkte sind schon reduziert“, verrät er.
Das Göttinger Weihnachtsgeschäft sei zwar etwas später angelaufen als sonst. In den vergangenen Wochen aber habe es angezogen. Und am Sonnabend füllte sich die Göttinger Innenstadt erst am späten Mittag, dann aber ordentlich. „Die Hauptzeit liegt zwischen 12 und 15 Uhr, dann kommen fast alle“, sagt Klie. Wie auch in den Vorjahren war der vergangene Sonnabend der bislang umsatzstärkste Einkaufstag. Umsatz: „Auf Vorjahresniveau“, so der Einzelhandelschef.

bib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt