Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Schulprojekt für Landtagswahl gesucht

Göttingen Schulprojekt für Landtagswahl gesucht

2018 wird in Niedersachsen ein neuer Landtag gewählt. Da unter den Wahlberechtigten auch Schüler sind, fördert der Bund in diesem Jahr ein Schulprojekt, in dem sich die jungen potenziellen Wähler mit der Landtagswahl am 14. Januar auseinandersetzen sollen. Anträge können noch eingereicht werden.

Voriger Artikel
BGH bestätigt Freispruch
Nächster Artikel
"Das ist der erste Adrenalinkick am Morgen"
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Gefördert werden die Projekte über den Jugendfonds der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen. Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiierte Programm "Partnerschaften für Demokratie" hat den Zweckl, gezielt in Städten, Landkreisen und Kommunen die Demokratie zu fördern. Dies geschieht durch die Einrichtung von "Aktions- und Initiativfonds", wie es auf der Website des Bundesprogramms heißt. Der Landkreis Göttingen besitzt einen solchen Fonds, mit dem Projekte gefördert werden sollen, "die sich für ein vielfältiges, demokratisches und tolerantes Miteinander im Landkreis Göttingen einsetzen und sich insbesondere an Jugendliche richten", teilt Mathis Weselmann von der Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen mit.

Zur bevorstehenden Landtagswahl in Niedersachsen soll 2017 mit dem Jugendfonds an fünf allgemein- oder berufsbildenden Schulen ein Aktions- oder Informationstag gefördert werden, der sich vor allem an die wahlberechtigten Schüler richtet. Wie genau das Projekt umgesetzt werde, liege im Ermessen des Projektträgers, heißt es in einer Bekanntmachung der Bildungsgenossenschaft. Denkbar seien etwa Planspiele, ein analoger Wahl-O-Mat oder ähnliches.

Anträge auf eine Projektförderung von maximal 6000 Euro können bis zum 15. August schriftlich bei der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Göttingen, Lange-Geismar-Straße 73, sowie per Mail an m.weselmann@bildungsgenossenschaft.de eingereicht werden.

Wie die Bildungsgenossenschaft mitteilt, kommen als Projektträger nichtstaatliche Organisationen und Projektverbünde nichtstaatlicher Organisationen infrage. Die Antragsteller müssen "die notwendigen fachlichen, insbesondere pädagogischen Voraussetzungen zur Umsetzung des Projekts erfüllen und Kontakte zu geeigneten Schulen nachweisen", heißt es außerdem. Über die Vergabe werde dann das Jugendforum der Partnerschaft für Demokratie am 30. August entscheiden. Antragsformulare und weitere Informationen unter: http://pfd-goettingen.de/Jugendfonds.

Von Maximilian Zech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt