Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Stadtbibliothek feiert „33 Jahre – 33 Dinge“

Verschiedene Veranstaltungen Göttinger Stadtbibliothek feiert „33 Jahre – 33 Dinge“

33 Jahre lang hat die Göttinger Stadtbibliothek nun schon ihr Domizil in dem ehemaligen Stadthaus an der Gotmarstraße, das 2008 den Namen Thomas-Buergenthal-Haus erhielt. Die Schnapszahl soll in den folgenden Monaten unter dem Motto „33 Dinge – 33 Jahre“ mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert werden.

Voriger Artikel
Stadtbibliothek Göttingen legt Jahresergebnis für 2013 vor
Nächster Artikel
Leineberg und Holtenser Berg bald mit neuen Ortsräten?

Ansicht der Göttinger Stadtbibliothek.

Quelle: Archivbild

Göttingen. Geplant sind zum Beispiel Lesungen, Medienverkäufe und Ausstellungen. Eine Terminübersicht gibt es im Internet unter stadtbibliothek.goettingen.de und im monatlich erscheinenden Flyer.

Im März präsentiert etwa die Fotocollage „33 Jahre in Bildern“ Einblicke in die Vergangenheit der Bibliothek. Im April geben die Mitarbeiter mit „33 Medien, die wir besonders empfehlen“ ihre Medientipps weiter und berichten bei „33 Dinge, die Sie von uns nicht erwartet haben“ aus ihrem Alltag.

Zirka 185 000 Medien

Als die Stadtbibliothek ihre Türen in der Gotmarstraße 8 öffnete, gab es 28 Mitarbeiter und einen Bestand von rund 105 000 Medien. Die Umstellung auf die elektronische Datenverarbeitung war bereits abgeschlossen. Heute verfügt die Bücherei über 30 Mitarbeiter, zirka 185 000 Medien und die Möglichkeit der „Onleihe“.

Das Stadthaus, in das die Stadtbibliothek von ihrem vorigen Standort in der Langen Geismarstraße umzog, trägt seinen Namen zu Ehren von Professor Thomas Buergenthal, ehemaliger Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag. „Die Stadt Göttingen will damit an die Verbrechen der Nationalsozialisten am jüdischen Volk erinnern“, schreibt die Stadtverwaltung.

Buergenthal überlebte als Kind das jüdische Ghetto im polnischen Kielce sowie die Konzentrationslager Auschwitz und Sachsenhausen. Einen Teil seiner Jugend verbrachte er in Göttingen.

be/pdg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mehr Ausleihen, weniger Nutzer
Trotz sinkender Besucher- und Nutzerzahlen: „Die Stadtbibliothek Göttingen bleibt erfolgreich“, sagt Leiterin Brigitte Krompholz-Roehl.

Zwar hat die Stadtbibliothek Göttingen im vergangenen Jahr mehr Entleihungen verzeichnet, andererseits sind sowohl die Besucherzahlen als auch die Zahl der Neuanmeldungen gesunken. Dieses Ergebnis hat die Leiterin der Bibliothek, Brigitte Krompholz-Roehl, in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses vorgestellt. Für sie steht fest „Die Stadtbibliothek bleibt erfolgreich.“

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt