Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mehr Helfer für Unicef

Göttinger Arbeitsgruppe Mehr Helfer für Unicef

Die Kinderhilfsorganisationen der Vereinten Nationen Unicef sucht Nachwuchs für die Göttinger Arbeitsgruppe. Im September veranstalten Ehrenamtliche einen Willkommenstag für Interessierte. Ziel ist es, neue Helfer für die Arbeit der Unicef Göttingen zu gewinnen.

Voriger Artikel
Unterstützung für OHG-Anbau
Nächster Artikel
120 Millionen Euro für das Ebertal

„Wir sind Vertreter von Kindern, die sich nicht selbst vertreten können“: Hans-Joachim Merrem, Arbeitsgruppenleiter Unicef Göttingen.

Quelle: r

Göttingen. Seit 70 Jahren setzt sich Unicef für die Rechte von Kindern ein. Im kommenden Jahr wird der Göttinger Standpunkt 60 Jahre alt. Das Einsatzgebiet der ausschließlich ehrenamtlichen Helfergruppe reicht von Höxter bis Osterrode. Zusätzlich zu Göttingen sind in Höxter und Dudertstadt noch zwei lokale Teams von Unicef aktiv.

„Es ist an der Zeit den Nachwuchs anzusprechen,“ erklärt Hans-Joachim Merrem, Leiter der Göttinger Arbeitsgruppe. Aktuell arbeiten 40 Ehrenamtliche in der Göttinger Arbeitsgruppe. Zu wenig, um den Arbeitsaufwand gut bewältigen zu können, so Merrem. Das Hauptproblem ist, dass die Helfer älter geworden sind und die junge Generation nicht nachrückte, erklärt er weiter. Unicef erhofft sich über das Einbinden junger und berufstätiger Helfer ein generationsverbindendes Netzwerk zwischen Hilfsbedürftigen und Helfern aufzubauen, so der Arbeitsgruppenleiter.

„Die Adressaten unserer Arbeit sind vorrangig Familien,“ sagt Merrem. Daher sind vor allem Pädagogen zur Unterstützung sinnvoll. Sie stünden im engen Kontakt mit Familien und könnten schneller einen Zugang zu ihnen finden, sagt Merrem. Als Brennpunkte seiner Arbeit benennt er Grone und Holtenser Berg.

Um Nachwuchs für Unicef zu gewinnen, veranstaltet die Göttinger Gruppe am Mittwoch, 6. September, einen Willkommenstag. In den Räumlichkeiten von „Arbeit und Leben“ können sich alle Interessierten über die Arbeit von Unicef informieren.

Info

Weitere Informationen gibt es beim Willkommenstag, im Internet oder telefonisch unter 0551/58830.

Die wichtigsten Aufgaben von Unicef Göttingen liegen in der Öffentlichkeitsarbeit. Mit Informationsveranstaltungen, Ständen in der Fußgängerzone und auf lokalen Märkten, werben die Helfer um Spenden und Helfer. Die Arbeit mit Schulen und Schülern, eine Interessenvertretung der Organisation gegenüber der Politik und die Zusammenarbeit mit der Unicef Hochschulgruppe stehen zusätzlich auf der Agenda.

Die Akquisition von Spenden ist eine zentrale Tätigkeit der Helfer: Schülerläufe, Pfandbonboxen, Kochaktionen, Benefizveranstaltungen und Spendensammelaktionen plant die Arbeitsgruppe.

Das anstehende 60-jährige Bestehen in Göttingen, will die Arbeitsgruppe mit einem Benefizkonzert feiern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt