Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger im Finale von „Jugend debattiert“

Till Koch erreicht den vierten Platz Göttinger im Finale von „Jugend debattiert“

In Berlin sind die acht besten Nachwuchsredner Deutschlands gekürt worden. Beim Wettbewerb "Jugend debattiert" setzten sich Sarah Lange (14) aus Freital und Dennis Beltchikov (18) aus Bremen gegen ihre Mitstreiter durch. Auch ein Göttinger war unter den Finalisten.

Voriger Artikel
Strafanzeige gegen Göttinger Polizeibeamte
Nächster Artikel
Eingang wird wegen Bauarbeiten verlegt

Berlin/Göttingen. Till Koch (17) erreichte den vierten Platz in der Altersgruppe 2 (Jahrgänge 10 bis 13). Damit gehört der 17-jährige Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) offiziell zu den besten jungen Rednern des Landes. Dementsprechend kurz habe die Enttäuschung angehalten, der Letzte in seiner Altersgruppe geworden zu sein, und schließlich schnell die Freude gesiegt, erzählt der Schüler, der sich zuvor auf Schul-, Regional- und Landesebene durchgesetzt hatte. Zehn Tage vor dem Finale bekamen alle Teilnehmer ihr Thema, erklärt Koch. Ob sie jedoch dafür oder dagegen argumentieren sollten, hätten sie erst kurz vor dem Wettbewerb erfahren.

Koch musste sich mit der Frage des Für und Wider einer Wiedereinführung der Optionspflicht für Mehrfachstaatsangehörige befassen und im Finale dann dagegen argumentieren. Das Schwierigste an der Vorbereitung sei das Verständnis der Rechtsgrundlage gewesen, sagt der Schüler. An dem Wettbewerb gefalle ihm, dass es weniger darum gehe, die Konkurrenten zu attackieren, sondern das Publikum von der eigenen Argumentation zu überzeugen. "Man ist der Anwalt seiner Position", erläutert Koch. Auf die Frage, warum es wichtig sei, gut debattieren zu können, antwortet der OHG-Schüler: " Es stärkt das Selbstbewusstsein, wenn man andere überzeugen kann. Eigentlich kann man dabei nur gewinnen."

Beim Finale von "Jugend debattiert" in Berlin sind insgesamt acht Jugendliche in zwei Altersgruppen (Klassen 8 bis 10, Jahrgangsstufen 10 bis 13) angetreten, um über ein jeweils vorgegebenes Thema zu debattieren. Eine Jury unter Vorsitz von Sandra Maischberger verfolgte die Debatten und kürte die Sieger. Nach Angaben von "Jugend debattiert" haben sich in diesem Jahr rund 200000 Schüler an mehr als 1200 Schulen bundesweit an dem Wettbewerb beteiligt. mze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt