Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google-Suche: Persönlichkeiten aus Göttingen und der Region

Tageblatt-Stichprobe Google-Suche: Persönlichkeiten aus Göttingen und der Region

Google weiß fast alles. Auch wonach deutsche Internetnutzer über die Suchmaschine im Netz suchen. Mit der Funktion Google Instant, die Suchanfragen im Browser automatisch vervollständigt und anhand häufiger Suchanfragen eigenständig Vorschläge macht, offenbart sich Banales, Kurioses und längst Vergessenes. Wenn auch nicht immer zur Freude der Betroffenen.

Voriger Artikel
„Rock am Waggon“ am Pfingstsonnabend
Nächster Artikel
Pro Bahn sieht Mängel in der Göttinger Jüdenstraße

Google-Suche: Anfragen an die Suchmaschinen werden automatisch vervollständigt.

Quelle: Montage: Pohl

Göttingen. 1991 geriet etwa die damalige Göttinger Bundestagsabgeordnete und Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) wegen einer Dienstwagenaffäre in die Schlagzeilen.

Wer heute nach Rita Süssmuth auf Google sucht, bekommt den Hinweis darauf als dritten Vorschlag, hinter der Kombination „Rita Süssmuth Tochter“ – Süssmuth war mit der Flugbereitschaft oft in die Schweiz geflogen, wo ihre Tochter lebte – und noch vor dem Vorschlag „Rita Süssmuth Gülen“. Süssmuth steht aktuell in der Kritik, dem islamischen Prediger Fethullah Gülen nahe zu stehen.

Aber auch Privates über Politiker ist bei Google gefragt. Eine Suchanfrage nach Göttingens Landrat Bernhard Reuter (SPD) bringt den Vorschlag, auch nach „Bernhard Reuter Reinhild Otterbein“ zu suchen.

Beide Sozialdemokraten sind ein Paar und haben sich zum Neujahrsempfang der Sparkasse im Januar erstmals einer größeren Öffentlichkeit gezeigt. Bei der Suche nach Reinhild Otterbein fehlt jedoch der Hinweis auf Landrat Reuter.

Reuters Gegenüber in der Reinhäuser Landstraße, Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) , bleibt dagegen blass. Beim Göttinger Bundestagsabgeordneten Jürgen Trittin (Grüne) interessiert sein Herzinfarkt von Anfang 2010 immer noch.

Unspektakulär hingegen die Google-Vorschläge für FDP-Mann  Lutz Knopek : Bundestag, MdB und Göttingen ergänzt die Suchmaschine.

Der Besitz des Ottobock-Chefs Hans Georg Näder beschäftigt die Suchmaschine. Bei Google werden, so jedenfalls die Vorschläge der automatischen Vervollständigung, Suchanfragen zum Vermögen Näders, der zu den 200 reichsten Deutschen gehört, gestellt. Interesse gilt auch seiner Yacht und Familie.

Die Diskussion um die Verlängerung des Vertrages von Mark Zurmühle , Intendant des Deutschen Theaters, hat Eingang in die Google-Suche gefunden und als Suchbegriff vorgeschlagen.

Beim Intendanten des Jungen Theaters, Andreas Döring , sind Informationen zu seinem Wechsel nach Celle hingegen nicht häufig gegoogelt worden. Immerhin ist zu erfahren, dass Döring einen Namensvetter in Braunschweig hat.

Der Bundesgerichtshof hat gestern Google in die Pflicht genommen, automatische Suchvorschläge zu löschen, wenn Nutzer ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sehen und diese den Internetkonzern davon in Kenntnis gesetzt haben.

So sind beispielsweise „Erpressung“ sowie „Haft“ und „Skandal“ die Begriffe, die Google vorschlägt, sucht man nach Wissam Nasreddine oder den in den Göttinger Transplantationsskandal verwickelten Mediziner Aiman O. . Nasreddine muss sich vor Gericht wegen Erpressung verantworten.

O. steht weiter unter Verdacht, planmäßig die Wartelisten für Lebertransplantationen bewusst beeinflusst zu haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt