Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Granaten in der Fulda

Scharfe Zünder Granaten in der Fulda

In der Fulda zwischen Bonaforth und Hann. Münden ist das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) auf eine explosive Hinterlassenschaft aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen – eine ganze Ladung teilweise scharfer 8,8-Zentimeter-Granaten. Nach Angaben des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen wurden bislang 21 Granaten abtransportiert. Sie werden in Munster gelagert und vernichtet.

Das WSA Münden stieß auf den gefährlichen Fund in einem Uferbereich, an dem Ablagerungen abgetragen werden sollen. Vor solchen Arbeiten würde immer auch nach Munitionsresten gesucht, sagte WSA-Leiterin Katrin Urbitsch gestern. Möglicherweise sind noch nicht alle Granaten beseitigt. Da das Sondierungsgerät defekt sei, werde erst am Montag weitergesucht, so Urbitsch. Eine Spezialfirma aus Hannover hatte in den vergangenen Tagen die Granaten mit einem Bagger ans Ufer befördert.

ft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt