Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Großbaustellen und kleinere Arbeiten

Bevorstehende Bauprojekte in Südniedersachsen Großbaustellen und kleinere Arbeiten

 Ortsumgehungen und -durchfahrten, ein neuer Radweg und neue Beläge für die Autobahn 7 – die Liste der in diesem Jahr geplanten Straßenbauprojekte ist vielfältig. Eines der größten Projekte ist die Verlegung der Bundesstraße 241 zwischen Volpriehausen und Bollensen, so die Landesstraßenbaubehörde.

Voriger Artikel
Brockenaufstieg 2017
Nächster Artikel
Erster Hindernislauf auf Wurmberg

Symbolbild

Quelle: HW

Südniedersachsen. Die B 241 hat als wichtige West-Ost-Verbindung zwischen Ostwestfalen und Harz auch eine hohe Bedeutung als Zubringerstrecke zur A 7 bei Nörten-Hardenberg. Das war ein Argument für den Bund, die Verlegung der B 241 zwischen Bollensen und Volpriehausen als eines von bundesweit 72 Projekten in das Investitionspaket zur Verbesserung der Infrastruktur mit aufzunehmen und 33 Millionen Euro in die fünf Kilometer lange Umgehung zu investieren. Spatenstich war im vergangenen Jahr.

Nach Auskunft der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in Bad Gandersheim würden außer dem reinen Straßenbau sieben Brückenbauwerke acht Regenrückhaltebecken sowie etwa 1,2 Kilometer Stützwände und rund 0,6 Kilometer Lärmschutzwände gebaut. „Die Bauzeit beträgt aufgrund der Komplexität der Maßnahme etwa fünf Jahre“, so Dieter Schultz vom NLStBV. „Derzeit laufen bereits bis Ende Februar die Baumfällarbeiten. Die notwendigen Baustraßen zur Erschließung des Baufeldes werden in diesem Jahr gebaut. Die Hauptbauleistung soll dann Ende dieses Jahres beginnen.“

Weiterhin sind im Geschäftsbereich Bad Gandersheim der NLStBV folgende größeren Baumaßnahmen vorgesehen – „vorbehaltlich der Genehmigung und der Finanzierbarkeit“, betont Schultz:bEntlang der B 3 zwischen Gut Wellersen und Dransfeld soll ein Radweg auf etwa 4,7 Kilometern Länge entstehen. Dieser soll die Lücke beim Weser-Harz-Heide-Fernweg schließen.

Zwei weitere Radwegabschnitte sind im Landkreis Northeim vorgesehen: an der B 64 zwischen Seboldshausen und der Einmündung der K 639 bei Hachenhausen sowie an der B 248 zwischen Wiebrechtshausen und Imbshausen.

Fahrbahnerneuerungen sieht die derzeitige NLStBV-Planung für die Landesstraße 556 im Bereich der Ortsdurchfahrt Gladebeck auf 0,5 Kilometern Länge, in der Ortsdurchfahrt (L 572) Stöckheim und auf freier Strecke bis einschließlich Drüber vor.

Auch auf der Autobahn 7 ist in diesem Jahr mit Bauarbeiten zu rechnen. Der Hauptfahrstreifen in Richtung Hannover soll auf rund 24 Kilometern Länge zwischen Landesgrenze Hessen und Dreieck Drammetal eine neue Deckschicht bekommen. Als Grund nennt Schultz „nicht ausreichende Griffigkeit“. Außerdem werde der sogenannte Opa-Belag (offenporiger Asphalt) zwischen der Anschlussstelle Göttingen und dem Dreieck Drammetal in beiden Fahrtrichtungen erneuert.

Neue Beläge und Brückensanierungen

Die geplanten südniedersächsischen Bauarbeiten im Zuständigkeitsbereich der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in Goslar nennt Behördenleiter Mario Wachsmuth ausdrücklich unter Vorbehalt. Zum jetzigen Zeitpunkt könnten noch keine Angaben über Zeiträume und Kosten der Baumaßnahmen gemacht werden.

Die Fahrbahnen der Ortsdurchfahrt Ebergötzen (B 27) sowie zwischen Ebergötzen und Seulingen (B 446)I in diesem Jahr erneuert werden. Außerdem nennt Wachsmuth für den Altkreis Göttingen folgende Projekte: B 247 im Bereich der Ortsdurchfahrt Duderstadt, erster Bauabschnitt am Ortseingang (Im Siebigsfeld bis Knoten „Schindanger), außerdem an der B 446 alt in der Ortsdurchfahrt Westerode der zweite Bauabschnitt zwischen Rosenthaler Straße und Kreisverkehrsplatz.

Im ehemaligen Landkreis Osterode sind Fahrbahnerneuerungen der B 27 zwischen Bad Lauterberg (K 32) und L 520, auf der B 241 zwischen Dorste und Osterode sowie zwischen Ziegelhütte und Clausthal vorgesehen. Umfangreiche Bauarbeiten gibt es an der B 243. Im Zuge der Ortsumgehung Mackenrode werden acht Straßen- und Grünbrücken gebaut, bereits im vergangenen Jahr wurde mit der Sanierung der Brücke „Hochstraße“ Osterode und weiteren Bauwerken begonnen. Ertüchtigt werde außerdem die Brücke Sösevorsperre im Verlauf der B 498.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt