Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Grüne Welle stockt nach wie vor

Verkehr Grüne Welle stockt nach wie vor

Nach wie vor knirscht es im System der grünen Welle auf den Göttinger Straßen. Der Grund: Immer noch ist einer der zwei Verkehrsrechner im Baubetriebshof defekt. Eine Reparatur des Uralt-Rechners ist nicht mehr möglich. Daher müssen die von diesem Computer gesteuerten Ampeln weiterhin täglich von Hand nachreguliert werden.

Voriger Artikel
Bürgerbüros vorerst auf Sparflamme
Nächster Artikel
Polizeihund auf Täterspur?

Auf der Weender Landstraße: grüne Welle mit Lücken.

Quelle: Hinzmann

Anfang Dezember hatte Stadtbaurat Thomas Dienberg angekündigt, ein neuer Rechner solle möglichst noch vor Weihnachten angeschafft werden. Dazu ist es bisher jedoch nicht gekommen. Nun soll der etwa 150 000 Euro teure Verkehrsleitrechner „Mitte Februar bis Anfang März“ geliefert und in Betrieb genommen werden, erklärt Detlef Johannson, Sprecher der Göttinger Stadtverwaltung.

Das Resultat: Tag für Tag verändert sich die Feinabstimmung der Verkehrsampeln. Immer wieder kommt die grüne Welle auf den Hauptverkehrsstraßen zum Stillstand, berichten auch verärgerte Tageblatt-Leser. Von Unregelmäßigkeiten besonders betroffen sind laut Stadtverwaltung die Straßenzüge Kasseler Landstraße, Weender Landstraße, Hannoversche Straße, Nikolausberger Weg und Kreuzbergring.

hein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt