Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gutachten sollen klären: Wann war Gruppe pleite?

Securenta Gutachten sollen klären: Wann war Gruppe pleite?

Zweieinhalb Jahre nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens (Juni 2007) gegen die Securenta AG und deren Muttergesellschaft Göttinger Gruppe ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig weiter wegen des Verdachts der Untreue gegen die damals verantwortlichen Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder. Sechs Gutachten über die Frage, ab wann die Firmengruppe tatsächlich zahlungsunfähig war, sind in Arbeit.

Die ersten dieser von der Wirtschaftsreferentin in Auftrag gegebenen Gutachten, so Pressesprecher Klaus Ziehe, liegen bereits vor. Sie betreffen aber offenbar nur Tochterunternehmen. Zwei entscheidende Gutachten zur Frage der Verschuldung der Securenta und der Göttinger Gruppe stehen noch aus. Dabei müssen sich Experten durch Berge von Unterlagen wühlen. Die Akten zu den Geschäftsvorgängen seit 2005 füllen zwei Hallen.

Mit einem Ergebnis, so Ziehe, sei nicht vor Mitte des ersten Halbjahres 2010 zu rechnen. Ob es zu einer Anklage komme, sei offen.

ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sechs Schadensersatz-Klagen abgewiesen

Rund 2500 Schadensersatzklagen gegen frühere Verantwortliche der zahlungsunfähigen Göttinger Gruppe und ihrer Tochtergesellschaften liegen beim Landgericht. Seit gestern sind es sechs weniger.

mehr
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt