Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Hann. Münden investiert in LED-Leuchten

Stadtentwicklung Hann. Münden investiert in LED-Leuchten

2100 Straßenlaternen in Hann. Münden sollen demnächst LED-Leuchten erhalten. Darüber informierte der Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Norbert Elbrecht, den Stadtentwicklungsauschuss. Die Kosten beliefen sich nach ersten Schätzungen auf 1,6 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Gemeinde Rosdorf will Schulbezirke ändern
Nächster Artikel
Bürgerstiftung will Bovenden-Memory-Spiel herausgeben
Quelle: Archiv HAZ (Symbolbild)

Hann Münden. Die Stadt hoffe auf Fördergelder in Höhe von 400 000 Euro. Auch die Anwohner würden zur Kasse gebeten. „Die Stromkosten sinken um mindestens 70 Prozent“, kündigte Elbrecht an. 

Neu hergerichtet werden soll der Dielengraben, die Straße zwischen Welfenschloss und Werra. Dort sind Parkplätze geplant. Auf dem Gelände der ehemaligen Zimmerei, von der nur noch die Grundmauern erhalten sind, entsteht für Radfahrer ein Rastplatz mit Pergola. Dort werden unter freiem Himmel Mühlsteine ausgestellt, ein ehemaliger Exportschlager der Hafenstadt.

Am Fluss sind Aussichtsplattformen mit Sitzbänken vorgesehen. Treppenstufen sollen hinunter zum Fluss führen.

Bauen wollen auch die Awo Gesundheitsdienste, die das örtliche Vereinskrankenhaus übernommen haben und bis 2015 an den Vogelsang verlegen werden. Dort betreiben sie bereits das Nephrologische Zentrum Niedersachsen. Da die Parkplatzsituation schon heute angespannt ist, wird im Bereich des bestehenden Waldparkplatzes ein Parkhaus mit insgesamt 320 Stellplätzen errichtet.

„Im ersten Schritt werden drei Etagen gebaut und später zwei weitere aufgesetzt“, kündigte Stadtplaner Siegfried Plum an. Im Zuge der Planungen wurde diskutiert, ob der verrohrte Gärgraben, der in den Eselsbach mündet, freigelegt werden soll. Pflum: „Dazu bräuchten wir Platz, der aber angesichts der Hanglage nicht vorhanden ist.“

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gemeinde kauft Licht statt Strom
Lampen-Auswahl: Die Ratsmitglieder Sabine Sangmeister (SPD), Julia Dankenbrink-Bode (SPD), Jürgen Werner (CDU) und Arne Behre (v.l.) mit den Modellen Trilux und Siteco.

Die Gemeinde Ebergötzen will ihre Straßenlaternen für einen Euro für 20 Jahre verkaufen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Käufer, alle Laternen in Ebergötzen und Holzerode zu modernisieren, nachts leuchten zu lassen und technisch in Ordnung zu halten.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt