Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Hans-Werner Wargel Präsident des Verfassungsschutzes

Eilmeldung Hans-Werner Wargel Präsident des Verfassungsschutzes

Der Göttinger Polizeipräsident Hans-Werner Wargel wird nach dpa-Informationen neuer Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes.

Voriger Artikel
Auf der Bürgerstraße von PKW erfasst
Nächster Artikel
Göttingen beim Wissensduell des NDR dabei

Er löst Günter Heiß ab, der Geheimdienst-Koordinator im Bundeskanzleramt wurde. Der Göttinger Polizeipräsident Wargel war früher Referatsleiter im Innenministerium.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann hat den neuen Verfassungsschutzpräsidenten und Leiter der Verfassungsschutzabteilung im Innenministerium vorgestellt. Schünemann sagte, Wargel habe bereits als Polizeipräsident erfolgreich an der Bekämpfung des politischen Extremismus mitgewirkt. "Das belegen auch die Zahlen zur Entwicklung des gewalttätigen Extremismus im Bereich der Polizeidirektion Göttingen. Hans Wargel bietet alle Voraussetzungen, dass der Verfassungsschutz kompetent und mit gebotener Sachlichkeit geführt wird." Er tritt sein neues Amt am 1. Januar an. Wargel ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Nachfolger als Polizeipräsident der Polizeidirektion Göttingen wird der 53 Jahre alte Robert Kruse, bislang Verfassungsschutzvizepräsident in Hannover. "Robert Kruse hat durch seine vielschichtige Erfahrung in unterschiedlichen Funktionen der Polizei hervorragende Voraussetzungen, um die Polizeidirektion Göttingen mit großer Sorgfalt, Sachlichkeit, Solidität und Fachverstand zu leiten", sagte Schünemann. Kruse tritt sein neues Amt zum 1. Februar an, um einen leichteren Wechsel an der Spitze der Verfassungsschutzabteilung zu ermöglichen.

Bei der Polizeidirektion Osnabrück wird die 47-jährige Heike Fischer neue Polizeipräsidentin. Die bisherige Vizepräsidentin der Polizeidirektion Braunschweig löst Rolf Sprinkmann ab, der in den einstweiligen Ruhestand versetzt wird. "Frau Fischer verfügt durch mehrjährige Erfahrungen in Leitungsfunktionen über die erforderliche Führungs- und Sozialkompetenz, um die Polizeidirektion Osnabrück weiterhin mit Solidität und Fachverstand zu führen", sagte Schünemann. Fischer tritt ihr Amt am 1. Januar an.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt