Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hardenberg Eisbahn eröffnet Saison

„The Voice of Germany“ Jonas Hein Hardenberg Eisbahn eröffnet Saison

Gegen knackig kalte Temperaturen hilft Bewegung – oder ein heißes Getränk. Während die Kinder auf der Hardenberg Eisbahn ihre Runden drehten oder rund um den Schneeberg hinter der Bahn tobten, wärmten sich die Erwachsenen bei einem heißen Kakao oder Glühwein auf.  Bei der Eröffnungsfeier am Sonnabend gab Sänger Jonas Hein Autogramme.

Voriger Artikel
Vier Verletzte bei Karambolage auf A 7
Nächster Artikel
Mädchenaktionstag: Arbeit mit Holz, Filz und Glas

Eröffnung der Hardenberg Eisbahn: "The Voice of Germany"-Teilnehmer Jonas Hein gibt Autogramme.

Quelle: Vetter

Nörten-Hardenberg. Der 24-Jährige hatte es bei der Castingshow „The Voice of Germany“ in das Team von Xavier Naidoo geschafft und scheiterte erst in den sogenannten Battles. Besonders das junge weibliche Publikum hatte der diplomierte Bühnendarsteller auf seiner Seite: Kreischlaute übertönten den Applaus als er auf die Bühne trat und „So close“ aus dem Disney-Film „Verwünscht“ sang.

Als „coole Aktion“ bezeichnete er die Eröffnungsfeier. Die Kälte mache ihm weniger zu schaffen. „Man muss die Stimme vorher aufwärmen, dann gehts das schon.“ Nach seinem Auftritt schrieb der 24-Jährige fleißig Autogramme und ließ sich mit Fans fotografieren.

"The Voice of Germany"-Teilnehmer Jonas Hein war bei der Eröffnung der Hardenberg Eisbahn. Außerdem gab es Feuerwerk und Zirkuskunst zu sehen. © Jan Vetter

Zur Bildergalerie

Neben Hein zeigte der Artist Carlos Lilienthal sein Können. Er jonglierte mit bis zu drei Diabolos. Beeindruckend war die Geschwindigkeit der rotierenden Plastikrollen, die man vor allem dann sah, als Lilienthal bei Dunkelheit mit beleuchteten Diabolos jonglierte. „Das ist natürlich schwerer als bei Licht, weil man die Schnur nicht sehen kann“, erklärte der 24-Jährige. Lilienthal und Hein treten beim Circus Barum Weihnachtsspektakel auf.

Die zehnjährigen Samuel und Max fanden die Jonglagenummer zwar interessant, Höhepunkt war für sie jedoch der künstliche  Schneeberg. „Schlittschuhfahren macht Spaß, aber Schneeballschlachten noch viel mehr“, sagte Samuel. Max nickte. „Im Schnee spielen ist einfach super“, erklärte er, nachdem er Schlittschuhe gegen Schneeschuhe eingetauscht hatte. Auf dem Eis sei er zweimal von Jugendlichen umgefahren worden. „Das tut schon weh, wenn man auf das Eis knallt. Aber so schlimm war es nicht.“

Abgerundet wurde die Eröffnungsfeier durch ein Feuerwerk. Raketenkombos, Goldregen und Heuler erhellten den Abendhimmel. Nach dem letzten Knall und kurzer Dunkelheit hieß es jedoch schnell wieder: Scheinwerfer an. Und der Trubel auf dem Eis konnte für die rund 1000 Besucher weitergehen.

Von Michael Kerzel

Öffnungszeiten der Eisbahn
Bis zum 3. März ist die Hardenberg Eisbahn montags und dienstags von 15 bis 19 Uhr, mittwochs und donnerstags von 15 bis 20 Uhr, freitags von 15 bis 21 Uhr, sonnabends von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Für Schulen öffnet die Eisbahn nach Anmeldung montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und von 12 bis 14 Uhr. Weitere Informationen unter der-hardenberg.de/eisbahn
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt