Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Fast 500 Teilnehmer bei Brockenaufstieg

Harz Fast 500 Teilnehmer bei Brockenaufstieg

Vom Göttinger Kehr bis auf den Harzer Brocken: Am vergangenen Wochenende, 10. und 11. Juni, haben wieder zahlreiche Menschen den organisierten Brockenaufstief gewagt. Erstmals wurden drei Touren angeboten.

Voriger Artikel
Zimmerbrand in der Eisenbahnstraße
Nächster Artikel
Sprachnachricht kurz vor tödlicher Messerattacke

Nicolai Fleischer und Gänseliesel an der Startglocke am Kehr

Quelle: Fragel, ffn

Göttingen/Harz. Am beliebtesten war wieder die traditionelle 87-Kilometer-Route an zwei Tagen, bei der am ersten Tag 49 Kilometer vom Kehr bis nach Bad Lauterberg gewandert wurden, am zweiten Tag die restlichen 38 Kilometer bis auf den Brocken. 365 Teilnehmer hatten sich hierfür angemeldet. Die anderen rund 120 Wanderer verteilten sich auf die Tagestouren von 49 Kilometern – dieses Jahr erstmals angeboten – und 38 Kilometern.

Bereits um 6.15 Uhr startete der Sonnabend für die ambitionierten Wanderer. Zwischenstopps waren unter anderen im Landolfshausen und Hilkerode eingeplant, wo bereits die ersten Blasen trotz Wanderschuhen behandelt wurden. Zu Mittag gab es dann auf einer Waldlichtung Suppe zu essen, später wurde die Motivation bei einer Station mit Live-Musik hochgehalten, bis das Tagesziel Bad Lauterberg nach der Wanderung durch das Harzer Vorland in Sicht kam.

Tag zwei bot Einblicke in die Harzer Wälder und den Nationalpark Harz bis auf den Brocken, der auf 1142 Metern liegt. Jeder, der es ins Ziel schaffte - eine Zeitmessung gab es nicht - erhielt eine Anstecknadel. Diejenigen, die bereits zum zehnten Mal am Brockenaufstieg teilnahmen, wurden mit einem Nameseintrag auf der Ehrentafel im Foyer des Brockenwirtes geehrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Hannah Scheiwe

Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt