Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hauptrollen und eine Nebenrolle sind vergeben

Hörspiel „Die Göttinger Sieben“ Hauptrollen und eine Nebenrolle sind vergeben

Die Hauptrollen für die neue Jugend-Hörspiel-Reihe „Die Göttinger Sieben“ sind besetzt. Darauf hat sich die fünfköpfige Jury jetzt nach intensiven Beratungen geeinigt.

Voriger Artikel
Über die Treppe zum Wahllokal
Nächster Artikel
Kürbisfest auf dem Wilhelmsplatz

Junge Talente sprechen beim Hörspiel-Casting in der GT Townhall vor.

Quelle: Maren Iben

Göttingen. Durchgesetzt haben sich Tim Asch (als Paul Benson, genannt „Würmchen“), Lisa Marianne Thiel (als Maike Bormann), Adele Löser (als Xiaoli Qu), Julius Zimmermann (als Erwin Sapowski, genannt „Kröte“), Julian-Marc Schmid (als Jonas Specht) und Lukas Behnen (als Lukas Specht). Alle sechs werden in nächster Zeit kontaktiert und auf ihre Rollen vorbereitet.

Junge Talente sprechen beim Hörspiel-Casting in der GT Townhall vor

Junge Talente sprechen beim Hörspiel-Casting in der GT Townhall vor.

Quelle: Maren Iben

Außerdem hat die Jury eine Episodenrolle direkt vergeben: Yona Sophie Kallenberg darf Xiaolis Schwester Zerou sprechen. Darüber hinaus kommen weitere 15 der insgesamt 36 zum Casting eingeladenen Talente in einen Sprecher-Pool und dürfen sich Hoffnungen auf Nebenrollen machen. Sie werden bei Bedarf von der Produktionsfirma Saphir Hörkids kontaktiert. Insgesamt hatten sich fast 80 Kids aus der Region beworben – sie alle wollten bei der Hörspiel-Umsetzung der Jugendkrimi-Reihe aus der Feder von Tobias Schrader dabei sein.

„Die Auswahl der Hauptrollen haben wir uns nicht leicht gemacht. Von ihrer schauspielerischen Leistung, ihrer Spielfreude und ihrem Umgang mit Sprache her konnten uns weit mehr als die sechs Stimmen überzeugen. Es geht hier aber vor allem darum, ob diese Stimmen ihren ganz eigenen Wiedererkennungswert haben, in gewisser Form bereits die jeweilige Figur charakterisieren, sich gegeneinander absetzen, aber dennoch als Gruppe wirken und schlussendlich durch professionelles Coaching zum bestmöglichen Ergebnis gebracht werden können“, erklärt Produzent Sven Schreivogel die Auswahl.

Junge Talente sprechen beim Hörspiel-Casting in der GT Townhall vor

Junge Talente sprechen beim Hörspiel-Casting in der GT Townhall vor.

Quelle: Maren Iben

Bei einem Casting in der „GT Townhall“ des Göttinger Tageblatts hatten sich ausgewählte Kandidatinnen und Kandidaten einer Jury vorgestellt und einzelne Szenen gesprochen. Voraussichtlich am Jahresende werden die Rollen für die ersten zwei Folgen eingesprochen. Erscheinen sollen sie dann im Frühjahr 2018.

Von Markus Riese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt