Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hotelübernachtungen 2013: Göttingen trotzt dem Trend

Plus 1,7 % in der Universitätsstadt, minus 0,5 % im Land Hotelübernachtungen 2013: Göttingen trotzt dem Trend

Angelika Daamen, Geschäftsführerin von Göttingen Tourismus, ist zufrieden. Grund: Bei den Übernachtungszahlen verzeichnen die Göttinger Hotels für das Jahr 2013 mit 370 263 Übernachtungen ein Plus von 1,7 Prozent (6035) gegenüber dem Vorjahr. Damit trotzt die Universitätsstadt dem Landestrend, wo die Statistik ein Minus von 0,5 Prozent verzeichnet.

Voriger Artikel
Göttinger Ratsfraktion der Grünen startet Diskussionsreihe
Nächster Artikel
Erste private Tauschbörse im Diemardener Gemeindehaus

Das Park Inn by Radisson gehört seit 2013 zur Göttinger Hotellandschaft: Mitarbeiter Carlos Castro begrüßt einen Übernachtungsgast.

Quelle: PH

Göttingen/Berlin. Stärkster Monat war mit 37 799 Übernachtungen der September, direkt gefolgt vom November mit 37 560 Übernachtungen. „Das zeigt, dass sich die Saisonzeit bei uns ausweitet“, kommentiert Daamen die „erfreuliche Entwicklung“. Der Zuwachs sei auch insofern positiv zu bewerten, da das Hotel Park Inn by Radison an der Kasseler Landstraße erst im Oktober eröffnet habe.

Die durchschnittliche Verweildauer betrug in den Göttinger Hotels 1,7 Nächte. Daamen gibt die Zimmerauslastung mit 51,7 Prozent und die Bettenauslastung mit 40 Prozent an. Auch hier liegt Göttingen über dem Landesschnitt, wo die Hotelauslastung 38,4 Prozent betrug.

Im Nationenranking liegen bei den Göttinger Übernachtungsgästen die USA mit 5664 (gegenüber 2012 ein Plus von 5,89 Prozent) vor den Dänen mit 5202 (plus 2,4 Prozent) und den Schweizern mit 5113 (plus 10,12 Prozent).

Auf den Plätzen folgen Schweden (4282, minus 2,13 Prozent), Großbritannien (3323, plus 9,09 Prozent), Frankreich (3303, minus 1,73 Prozent), Niederlande (3172, plus 9,87 Prozent) und China (3133, plus 19,99 Prozent).

„Das ist für uns eine große Nummer“

Daamen blickt optimistisch auf das laufende Jahr. Im September werde der 50. Deutsche Historikertag in Göttingen ausgerichtet. Dazu werden bis zu 3000 Teilnehmer erwartet.

Göttingen Tourismus übernehme dabei neben der Quartiersreservierung auch Serviceleistungen wie Registrierung und Organisation des Rahmenprogramms, erläutern Daamen und Hartmut Wolff vom Tagungs- und Kongressservice der Göttingen Tourismus. „Das ist für uns eine große Nummer“, sind sich beide einig. Schon jetzt sei klar: „Während der Veranstaltung sind die Zimmerkapazitäten erschöpft.“

Seit 30 Jahren kooperiert Göttingen beim Stadtmarketing mit Braunschweig, Celle, Goslar, Hameln, Hannover, Hildesheim, Lüneburg und Wolfenbüttel unter dem Titel „Die 9 Städte in Niedersachsen“. Aus Anlass des Geburtstages war die Städte-Gemeinschaft bei der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin, die am Sonntag zu Ende gegangen ist, mit einem eigenen Messestand vertreten.

Daamen und Wolf verzeichneten bei den ITB-Besuchern „eine rege Nachfrage auch nach Göttingen“ und hoffen, dass sich das in den Übernachtungszahlen 2014 niederschlagen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt