Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Initiative: Mehr Werbung für Kindergarten

Sorge um Fortbestand Initiative: Mehr Werbung für Kindergarten

Auch in Billingshausen und Spanbeck geht die Zahl der Geburten zurück. Derzeit gibt es in dem Billingshäuser Dorf-Kindergarten mit früher zwei Gruppen nur noch eine. Da es eine integrative Gruppe ist, hat sie Platz für 17 Kinder. Drei Betreuer kümmern sich sie. Derzeit betreuen sie 14 Kinder.

Voriger Artikel
Kreisfusion: Initiative will klagen
Nächster Artikel
Geld für Radschnellweg in Göttingen

Nur noch sechs Kinder im kommenden Jahr: Eltern und Ortsratsmitglieder setzen auf verstärkte Werbung.

Quelle: Pförtner

Billingshausen. Doch zum Schuljahr 2013/14 ändert sich alles. Neun Kinder gehen voraussichtlich in die Schule, fünf bleiben im Kindergarten. „Wenn keine Neuanmeldungen kämen, wäre es mit der Zahl fünf hart an der Grenze den Kindergarten offen zu halten“, macht Ortsbürgermeister Helmut Pinnecke (SPD) deutlich. Werden es weniger, müsste die Einrichtung nach den gesetzlichen Vorgaben geschlossen werden.

Doch so weit will es niemand kommen lassen. Zum einen liegt dem Kindergarten laut seiner Leiterin Anne Ostermeier eine sechste Anmeldung vor. Sie kann sich vorstellen, dass es mehr werden. Zum anderen hat sich eine Initiative gegründet, die verstärkt für den Kindergarten werben möchte. So haben Jost Degenhardt (SPD) und die stellvertretende Bürgermeisterin Antje Mohlitz-Hospes (SPD) aus dem Ortsrat in Zusammenarbeit mit der Kindergartenleitung und den Elternvertretern Sarah Winkler und Bernd Hospes einen neuen Flyer über die Einrichtung entwickelt. Dort sollen sich Eltern von kleinen Kindern über die bisherigen Angebote und Neues im Programm informieren können.

Noch ist der Info-Flyer nicht gedruckt. Doch ab Januar wollen die Elternvertreter die Eltern der kindergartenfähigen Kinder in Spanbeck und in Billingshausen damit besuchen, ihnen die Einrichtung vorstellen und sie für sie attraktiv machen. Anfang Februar plant der Kindergarten darüber hinaus einen Tag der offenen Tür, um im Dorf präsenter zu werden.

Denn nicht alle Eltern schicken ihre Kinder in die Einrichtung im Dorf. Manche ziehen die kirchliche Einrichtung in Reyershausen mit denselben Betreuungszeiten von 7.30 bis 14 Uhr vor. Wegen der Möglichkeit der Ganztagsbetreuung in Kindergarten und in der Schule wählen andere den Kindergarten in Eddigehausen. Auch die Plesseschule in Reyershausen hat seit Sommer ein Ganztagsangebot. Laut Ostermeier wäre die Ganztagsbetreuung auch im Billingshäuser Kindergarten machbar. Es müssen nur genügend Kinder da sein.

Wer sich über das Angebot im Kindergarten Billingshausen informieren will, kann dies auch im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders. Am Mittwoch, 19. Dezember, öffnet er um 18 Uhr sein Türchen.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fristverlängerung

„Das Dorfgemeinschaftshaus ist das kulturelle Zentrum für Billingshausen“, sagte Ortsbürgermeister Helmut Pinnecke (SPD) im Ortsrat. Auch über 2013 hinaus solle es für das Dorf zur Verfügung stehen.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt