Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Shadowland 2" in der Göttinger Lokhalle

Neues aus dem Reich der Schatten "Shadowland 2" in der Göttinger Lokhalle

Es gibt Neuigkeiten aus dem Reich der Schatten: Die amerikanische Tanzkompanie Pilobolus ist mit „Shadowland 2“ auf Deutschlandtour und kommt mit der Fortsetzung der Schatten-Inszenierung auch nach Göttingen. In der Lokhalle zeigen die Tänzer am Sonntag, 12. März, nur mit ihren Körpern zwischen Lichtquellen und einer Leinwand eine große Show.

Voriger Artikel
Junge Autoren und Gedichte für Kinder
Nächster Artikel
Wird Busfahren bald teurer?
Quelle: r

Tickets

Göttingen. Tickets für die Aufführung in der Göttinger Lokhalle am Sonntag, 12. März, um 19 Uhr gibt es unter www.tickets.goettinger-tageblatt.de

Die Geschichten und Illusionen in „Shadowland 2“ spielen in der Zukunft, Hauptperson ist ein magischer Straußenvogel. Ihn finden zwei Arbeiter, die in einer Fabrik schuften, in einer Kiste. Der Mann und die Frau entdecken durch den Vogel einen Zugang zum Schattenleben und wagen sich in verbotene Welten – und erschaffen selbst eine Liebesgeschichte.

Bedrückend und fröhlich

Sie beschützen den Vogel und erleben in unterschiedlichen Dimensionen viele Abenteuer – mal als Märchen, mal mit gesellschaftlicher Relevanz. Bei „Shadowland 2“ geht es in düstere Umgebungen mit bedrückender Atmosphäre, die sich mit schneller Leichtigkeit immer wieder in fröhliche Situationen wandeln.      

Dabei bestimmen die Schatten der Darsteller das Geschehen. Die Tänzer werden dadurch zu Landschaften, Autos und Maschinen und bilden mit ihren Körpern Wälder, Gebäude und Fabelwesen nach. Handlung und Stimmung vermitteln sie ohne Worte und Mimik, sie nutzen nur ihre Bewegungen und die für Shadowland komponierte Musik.

Alle Musikstücke hat David Poe geschrieben. Er komponierte sie während der Entwicklung von „Shadowland 2“, indem er sich eng mit den Tänzern und Produzenten austauschte. Die Handlung stammt von Bühnenautor Steven Banks, der unter anderem „SpongeBob“ geschrieben hat. Bei Shadowland achtete er vor allem darauf, die unterschiedlichen Ideen aller Beteiligten einzufangen, erklärte der Autor.

Kritische Kernbotschaft

Über ein Jahr hat Pilobolus an „Shadowland 2“ gearbeitet, bis aus einer ersten Idee ein fertiges Stück wurde, in das die Erfahrungen des ersten Teils einfließen konnten. Obwohl das Ensemble auf tänzerische und artistische Höchstleistung und spannende Unterhaltung setzt, ist die Kernbotschaft kritisch: „Wir fragen uns, wohin führt uns das Verhaftet-sein in dieser digital dominierten Welt, in der wir unsere Seele an Smartphones und Facebook verkaufen“, sagte Shadowland-Produzent Itamar Kubovy.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt