Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Jahresempfang Grone: Siegfried Springer mit Ehrennadel ausgezeichnet

1380 Hochzeitstage besucht Jahresempfang Grone: Siegfried Springer mit Ehrennadel ausgezeichnet

Wer 1380 goldene und diamantene Hochzeiten besucht hat, der hat eine Auszeichnung wirklich verdient: Siegfried Springer lebt seit 50 Jahren in Grone und zählt zu den engagiertesten Bürger des Ortsteils.  Er hält noch einen weiteren Rekord: Seit 41 Jahren sitzt er im Groner Ortsrat.

Voriger Artikel
Göttinger Otto-Hahn-Schüler erstellen ihrem Gymnasium ein neues Logo
Nächster Artikel
Redakteur Jörn Barke vom Göttinger Tageblatt erhält Alexanderpreis

Neuer Träger der Groner Ehrennadel: Siegfried Springer bedankt sich im voll besetzten Bürgerhaus für die Auszeichnung.

Quelle: Theodor da Silva

Göttingen. Für sein Engagement hat ihm Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) am Freitag Abend die Groner Ehrennadel verliehen. Anlass war der Jahresempfang, der wieder für ein voll besetztes Bürgerhaus sorgte.

Spinger ist 80 Jahre alt und hat und hatte zahlreiche Ehrenämter. Der SPD-Mann war 33 Jahre lang stellvertretender Ortsbürgermeister – daher auch die vielen Besuche bei Groner Feierlichkeiten. Im MTV Grone, im Feuerwehrverein, in der Volksheimstätte, als Kreistagsabgeordneter und als langjähriger Schiedsmann setzte er sich für Andere ein.

„Wenn man sich diese vielen Tätigkeiten vor Augen führt, fragt man sich, ob der Mensch in seinem Leben auch noch etwas anderes gemacht hat“, sagte Sterr. Und weiter: „Ja, das hat er – er ist Vater von drei Töchtern.“

Die Groner Ehrennadel heftete Sterr über das Bundesverdienstkreuz an Springers Revers. Der Groner war sichtlich gerührt und dankte den Gronern dafür, „das ihr es über 40 Jahre mit mir ausgehalten habt“. Vieles, das er über all die Jahre zurückgestellt habe, wolle er nun nachholen. Und: „Ich bin dankbar für all das, was ich erleben durfte.“

„Wir Groner haben es ja schon immer gewusst"

Zuvor hatten Sterr und Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) die Gäste begrüßt – Meyer in seiner Funktion zum letzten Mal. Themen der Reden waren unter anderem die neue Stadtteilbibliothek, die sich „im Sinkflug“ befinde.

Die baulichen Mängel, so verkündete Verwaltungschef Meyer, werden in einem halben Jahr beseitigt. Und auch mit der Forderung, nachts ein Tempolimit von 30 Stundenkilometer auf der Kasseler Landstraße einzurichten, könne er sich anfreunden.

Sterr dankte all den Vereinen, Bürgern und Institutionen, die sich im vergangenen Jahr erneut für die Lebensqualität in ihren Ortsteil eingesetzt haben. Und sie zitierte die Überschrift im Göttinger Tagbelatt „Grone heute begehrt – längst kein Göttinger Geheimtipp mehr.“

Sterr weiter: „Wir Groner haben es ja schon immer gewusst, dass es sich hier gut leben lässt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Für das Recht
Bleiben im Amt: Schwitters (r.) und Reinhardt (2. v. l.) mit Bürgermeisterin Heidrun Bäcker und ihrem Vertreter Thomas Brandes.

Gunther Schwitters und Olaf Reinhardt bleiben Schiedspersonen für Bovenden. Einstimmig hat sie der Gemeinderat wiedergewählt.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt