Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden feiert Jubiläum

2828 Schüler in 50 Jahren betreut Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden feiert Jubiläum

Sie ist vermutlich die einzige Schule in Südniedersachsen, die einen richtigen Schulhund hat: eine Australian Shepherd Hündin, die von allen geliebt wird und Teil des pädagogischen Konzeptes der Grundschule Scheden ist. Kachina gehört inzwischen ebenso zur Geschichte der Einrichtung wie das große Piratenschiff auf dem Schulhof und ein Schulgarten mit Kartoffelacker.

Voriger Artikel
Mehr Menschen auf Jobsuche
Nächster Artikel
Holtenser Bürger in dreieinhalb Jahrhunderten

Gruppenbild heute: 111 Kinder feiern das Jubiläumsjahr.

Quelle: EF

Scheden. Die Historie ist im Vergleich zu anderen Schulen eigentlich noch gar nicht so lang, ein Jubiläum können die Kinder, Lehrer, Eltern und ehemaligen Schüler am Freitag trotzdem feiern: Die Johann-Joachim-Quantz-Schule wird 50 Jahre alt.

Gebaut und ausgestattet wurde die Schule als Mittelpunkt- beziehungsweise Volksschule mit den Jahrgängen eins bis neun.

Die einstigen Schulen in Niederscheden und Oberscheden wurden damit zusammengelegt. 1962 besuchten 232 Kinder die neue Einrichtung, heute sind es 111. In den ersten Jahren stieg die Zahl der Schüler stetig an.

1973 wurden 448 Kinder unterrichtet, das Spitzenjahr in der 50-jährigen Geschichte. Weil die Mittelpunktschule eigentlich für 180 Kinder gebaut worden war, mussten zeitweise einige Klassen wieder in die Stammschulen in den umliegenden Ortschaften ausgegliedert werden.

Bis heute haben 2828 Jungen und Mädchen ihre ersten Schuljahre an der Johann-Joachim-Quantz-Schule genossen oder überstanden.

Etwa 50 Lehrerinnen und Lehrer haben hier unterrichtet, zurzeit sind es zehn. Seit 1977 ist sie eine reine Grundschule mit den Jahrgängen eins bis vier, inzwischen auch mit Ganztagsangeboten an den Nachmittagen.

Schriftstellerlesungen, Basare, Theateraufführungen, Pflanzaktionen, Schulfeste und viele andere Projekte haben die Schule über den Unterricht hinaus geprägt.

Schon seit 1978 gibt es einen Förderverein, mit dessen Hilfe der Schulhof Ende der 1980er-Jahre umgestaltet wurde. 2008 und 2009 wurde er erneut saniert. Und seit zwei Jahren ist das Gebäude komplett wärmegedämmt.

Ihren Geburtstag feiert die Schule am Freitag, 30. November, ab 15 Uhr in ihrer neuen Mensa. Geplant sind Aufführungen und Zeit zum Plaudern – natürlich über die alten Zeiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt