Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Karnevalsstimmung in Ballenhausen und Hevensen

Baluten, Helau Karnevalsstimmung in Ballenhausen und Hevensen

„Baluten, Helau“, schallt es am Sonnabendabend durch den Saal im Gasthaus Meyer.  Die 130 Jecken wissen Karneval zu feiern, auch wenn Ballenhausen nicht am Rhein oder im Eichsfeld liegt. Wenn das Volk den König zum „Nippel“ macht – in diesem Jahr Klaus König –, ist Karnevalszeit im 570-Einwohner-Dorf. 145 sind Mitglieder im Karnevals-Club BKC.

Voriger Artikel
Dorfladen-Initiative in Bremke will Nahversorgung erhalten
Nächster Artikel
Göttinger Grüne wollen Verbesserungen in Groner Landstraße und Hagenweg

Karneval in Ballenhausen: Der Ballsaal im Gasthaus Zum scharfen Eck wird zum Western-Saloon.

Quelle: Heller

Ballenhausen/Hevensen. Gleich zwei Karnevalsbälle, am Freitag und am Sonnaben, werden gefeiert, dazu am Sonntag Kinderkarneval. Kardinäle, Vampire, Teletubbies und drei Bürgermeister-Kandidaten feiern mit. Jeweils die besten drei Kostüme bei den Bällen bekommen einen Preis.

Getanzt wird zu Livemusik, nicht nur von den Garden des Ballenhäuser Karnevals-Clubs und den Funkenmariechen Sabrina Nolte und Gesa-Marie Penner sowie den Gästen der Dransfelder Narrengilde. 

Bei echtem Kölsch-Bier nehmen die Büttenredner nicht nur Ballenhäuser auf die Schippe. „De Polier“ erklärte Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) so zum „Putin von Friedland“. Der erst vor einigen Jahren ins Leben gerufene Karneval in Ballenhausen, der der „Träge“ im Dorf abhelfen sollte, zieht jedenfalls Kreise.

Baluten, Helau

Auch aus Nachbardörfern kommen mittlerweile Jecken. Am Freitag fährt gar ein Bus mit 33 Moringer Karnevalisten vor. „Die haben gute Stimmung mitgebracht“, sagt BKC-Vorsitzender Frank Nolte.

In Hevensen ließ sich die 33. Fastnacht des Verschönerungs- und Kulturvereins am Sonnabend regnerisch an. Das aber tat der Fröhlichkeit keinen Abbruch. Unter dem Motto „Hevensen wie‘s war vor 1000 Jahr“ zogen Bürger im Mittelalter-Look durchs Dorf.

Gut 30 Bewohner hatten sich dementsprechend kostümiert und machten sich auf den Weg, während der Musikzug Thüdinghausen die beliebte Volksweise „Schnaps, das war sein letztes Wort“ intonierte.

Passend dazu spendeten Anwohner den Vorbeiziehenden Hochprozentiges, aber auch die traditionelle Mettwurst. Ab 18 Uhr wurde im Dorfgemeinschaftshaus gevespert.

Von Gerald Kräft und Matthias Heinzel

Fotos von der Karnevalsstimmung in Ballenhausen und Hevensen. © Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Die Party knallt...“
Begrüßung durch das Prinzenpaar: Thorsten II. und Constanze I. eröffnen das Programm.

Fünf Stunden Programm und anschließend fließender Übergang in die After-Show-Party, so präsentierte sich der Mingeröder-Carnevals-Verein bei seinen vier Büttenabenden dieser Session. Vier Mal war  die Veranstaltung ausverkauft, vier Mal bot der MCV unter Leitung von Sitzungspräsident Axel Kaldeich den Gästen eine Abfolge von Comedy, Klamauk, Gardetanz und Büttenreden.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt