Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Keltischer Brauch mit Spaß und Gruselfaktor „Hanebüchener Teufelskult“

Diakon Andreas Overdick

„Hanebüchener Teufelskult“

Christliche Bräuche prägen das Halloweenfest. Doch eigentlich wird in der christlichen Kirche, zumindest in der protestantischen, am 31. Oktober etwas anderes gefeiert: der Reformationstag. Denn am 31. Oktober 1517 schlug Martin Luther 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg.
Der Diakon Andreas Overdick, im Kirchenkreis Göttingen für Öffentlichkeitsmanagement und Freiwilligenarbeit zuständig, erklärt den Zusammenhang zwischen Halloween und Reformationstag.

Zum Fürchten: Zu Halloween verwandelt sich das Göttinger Geschäft Deko-Graf in ein Gruselkabinett.

© Pförtner

„In den Gemeinden feiern wir weiterhin den Reformationstag. In der Gesellschaft hingegen wird dieser von Halloween in den Schatten gestellt. Manche evangelische Kinder- und Jugendgruppen veranstalten dennoch Halloweenfeiern. Allerdings wird dabei nie der Reformationstag außer Acht gelassen.“ Halloween wird von der evangelischen Kirche nicht verteufelt, eher versucht man, Luther und den Reformationstag in den Halloweenkult einzubringen. Zum Beispiel verteilen Kirchenvertreter an Kinder, die Süßes oder Saures fordern, Lutherkekse und Lutherbonbons. Darauf ist ein zwinkernder Martin Luther zu sehen, der den Gläubigen sagt: „Ihr wisst doch, was ihr an mir habt.“ Dadurch soll Luther unterschwellig zu einem Teil von Halloween und seine Großzügigkeit dargestellt werden. „Diese Aktion beschreibt, wie Luther war“, sagt Overdick.

Diakon Andreas Overdick

Quelle: VS

Schade findet der Diakon die zunehmende Kommerzialisierung des Halloweenfests, was auch in Deutschland zu beobachten ist. „Es ist doch nur ein zusätzliches Fest, um kurzlebige Produkte etablieren zu können und damit Gewinn zu machen“, sagt Overdick. Diese Entwicklung bedauert er nicht nur als kirchlicher Mitarbeiter, sondern auch als Mensch. „Ich finde diesen Teufelskult hanebüchen. Wir haben genügend eigene Feste und Traditionen in unserer Kultur. Zum Beispiel rückt durch den zunehmenden Halloweenkult das Martinsfest in den Hintergrund, an dem Kinder traditionsgemäß auch herumgehen und Süßigkeiten sammeln.“

 Von Valerie Schenk

Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt