Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kinder-Uni Göttingen: Geschichten aus dem Orient

Wenn Scheherazade erzählt Kinder-Uni Göttingen: Geschichten aus dem Orient

Kinder-Uni trifft Händel-Festspiele trifft Orient. „Geschichten aus 1001 Nacht“ hat sich Germanist Gerhard Lauer als Thema für seine Vorlesung in der Kinder-Uni ausgesucht.

Voriger Artikel
Göttinger Innenstadt: Frau schmeißt Rollstuhlfahrer in der Jüdenstraße um
Nächster Artikel
Neue Glocke für Lenglern

Im großen Hörsaal: Germanist Gerhard Lauer erzählt von Sindbad, Aladin, Joseph und Dämonen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Und weil der Orient auch im Mittelpunkt der gerade laufenden Händel-Festspiele steht, hat er sich Unterstützung bei der britischen Sängerin Hilary Summers geholt, die derzeit im Oratorium „Joseph and his brethren“ zu hören ist und in der Kinder-Uni zwei Ausschnitte daraus präsentiert.

Am Klavier begleitete sie der ehemalige Tageblatt-Redakteur Michael Schäfer. „Joseph und seine Brüder ist eine Geschichte aus der Bibel“, erklärt Lauer. „Und auch sie spielt im Orient.“ Genauer in Ägypten.

Viel präsenter sind bei den vielen Jung-Studenten, die mit Lauer in den Orient reisen, aber ganz andere: Sindbad, den Seefahrer kennen fast alle. Ali Baba und seine berühmte Formel „Sesam, öffne dich“ ist auch bekannt.

In orientalisch anmutende Kleider geschlüpft

Aladin und seine Wunderlampe sowieso, und sei es nur durch die Zeichentrickadaptation durch Walt Disney.

Um Sindbads fünfte Reise und die Erzählungen von Scheherazade aus 1001 Nacht lebendig werden zu lassen, sind die beiden Schauspielerinnen vom Deutschen Theater, Imme Beccard und Kathrin Müller-Grüß, in orientalisch anmutende Kleider geschlüpft und lesen in verteilten Rollen: von Sindbads Begegnung mit dem Riesenvogel Rock und Scheherazades Trick, den persischen König bei Laune zu halten, den man aus Serien heute als Cliffhanger kennt.

Einen kurzen historischen Exkurs wagt Lauer: So berichtet er von der ersten europäischen Übersetzung der Märchen aus 1001 Nacht durch den Franzosen Antoine Galland zwischen 1704 und 1708.

Tricks, Gesang und Lieblingshelden

Göttingen. „Toll“ fand Hasti Gholami die Vorlesung von Gerhard Lauer in der Kinder-Uni. Am besten haben der Neunjährigen die Geschichten von Scheherazade und ihren Märchen aus 1001 gefallen.

„Vor allem, wie sie den Sultan immer wieder ausgetrickst hat“, sagt die Schülerin von der Lohbergschule. Die Idee mit der Musik und den Schauspielerinnen fand sie gut.

Auch Luke Luis Moldenhauer konnte sich für die Musik begeistern. „Das war super“, sagt der Zehnjährige. Besonders den Gesang der Altistin Hilary Summers fand er gut und gar nicht gewöhnungsbedürftig.

„Ich war schon einmal in der Oper“, sagt der Lohbergschüler. Seine Lieblingsfiguren aus der orientalischen Geschichtenwelt sind Alibaba und Aladin.

Finn Manegold (11) hingegen hat in der Vorlesung zum ersten Mal von den Abenteuern der Helden aus 1001 Nacht gehört. Er fand die beiden Schauspielerinnen vom DT am besten.

H. Gholami

H. Gholami

Quelle:
L. Moldenhauer

L. Moldenhauer

Quelle:
F. Manegold

F. Manegold

Quelle:
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herzschmerz bis Pulsschlag

Warum ist das Herz Motor des Lebens? Wo liegt das Herz und wie groß ist es eigentlich? Faustgroß, erklärt Prof. Lars Maier beim zweiten Kinder-Uni-Vortrag in diesem Semester. Es geht natürlich um das Herz. 300 Kinder hören gespannt dabei zu, wie der Mediziner der Uni-Klinik ihnen Einzelheiten über den Aufbau des Herzens erklärt.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt