Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kiosk am Kehr: Leer und verwaist

Ausgebliebene Zahlungen Kiosk am Kehr: Leer und verwaist

Eine Stärkung nach einem langen Herbstspaziergang am Kehr? Aufwärmen bei einem heißen Kakao oder Glühwein? Fehlanzeige am Kehr. Seit Anfang November ist der Kiosk dort verwaist. Nur ein Zettel von Pächter Felix Büermann ist dort zu finden: „Leider wurde uns das Pachtverhältnis ordentlich gekündigt, was mich nun zur Einstellung des Betriebes veranlasst hat“, heißt es dort.

Voriger Artikel
Göttinger Windräder: Debatte geht weiter
Nächster Artikel
Sterne, Holz und Alkohol

Leere Bänke: Seit Anfang November ist der Kiosk am Kehr verwaist.

Quelle: Pförtner

Göttingen. „Es ist ein größerer Betrag offen. Wir waren sehr geduldig, aber diese Geduld ist irgendwann am Ende“, begründet Bernd Reiter, der als Immobilienverwalter für den Kiosk-Eigentümer Helmut Gassmann tätig ist, die Kündigung.

Pächter Büermann streitet nicht ab, die Pacht längere Zeit schuldig geblieben zu sein. Dabei habe er aber aus „persönlichen Gründen“ bei seinem „Freund“ Helmut Gassmann mündlich um Aufschub der Zahlungen gebeten.

Dieser habe zugestimmt. Später, so Büermann, habe diese Vereinbarung aber offenbar keinen Wert mehr gehabt. Trotz allem akzeptiere er die Kündigung.

Vor rund sieben Jahren hatte der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann Büermann den lange leerstehenden Kiosk gepachtet. Er hat dort nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren rund 40 000 Euro in Kiosk und Anlage investiert.

Jährlich habe er zwischen 2000 und 3000 Euro in die Instandsetzung der Toilettenanlage gesteckt. Grund: Die Wasserleitungen seien in dem ungeheizten Gasthaus, in dem sich die Toiletten befinden und das ebenfalls im Besitz von Gassmann ist, regelmäßig kaputt gefroren.

Derweil geht Reiter davon aus, einen neuen Pächter für den Kiosk zu finden. Auch wenn es momentan keinen konkreten Interessenten gebe, werde die Neuvergabe kein Problem sein. Auch das lang ungenutzte Gasthaus soll wieder vermietet werden.

Reiter wirft der Stadt aber vor, sich bei den Auflagen des Denkmalschutzes nicht zu bewegen.Verwaltungssprecher Detlef Johannson erläutert: „Weitere Gespräche mit dem Eigentümer hat es nicht gegeben.“

Die Stadt sei aber „selbstverständlich“ zu Informations- oder Beratungsgesprächen bereit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eröffnung im März

Neues Leben am Kehr: Der Göttinger Gastronom Robert Vogel will mit seinem Team den derzeit verwaisten Kiosk unter dem Namen „Göttinger Biergarten am Kehr“ wieder eröffnen. „Mit ganz viel Glück bald. Ich hoffe, dass es noch im März passiert“, sagt er. Es hänge davon ab, wann die Aufräum- und Umbauarbeiten fertig werden.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt