Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kirmesgast schwebt in Lebensgefahr

Nachts angegriffen Kirmesgast schwebt in Lebensgefahr

Dramatisches Ende der Kirmes-Feier in Grone: Zwei Gäste des Ausrichters FC Grone sind schwer verletzt worden, als sie nach Ende des Kommerses an einem Taxistand am Greittor von zwei jungen Männern angegriffen wurden. Dabei wurde ein 25-Jähriger so schwer am Kopf verletzt, dass er eine Woche nach der Tat noch immer im Uni-Klinikum um sein Leben ringt.

Die Tat ereignete sich bereits in der Nacht zum Sonntag, 5. September. Die Polizei hat den Vorfall – offenbar zunächst aus ermittlungstaktischen Gründen – bis heute nicht bekanntgegeben, auf gezielte Nachfrage gestern aber bestätigt. Auch beim FC Grone, deren Gäste die Tatopfer waren, schweigt sich der Vorstand über den dramatischen Zwischenfall aus. Mit der Kirmes, behaupten Vorsitzender Alfred Bonenberger und Stellvertreter Rainer Skibbe, habe das nichts zu tun. Sie wüssten auch nichts über das Ereignis und hätten nur Gerüchte gehört, sagen beide.
Tatsächlich sind die Opfer vom FC Grone zur Kirmes eingeladen worden. Sie stammen aus Wintrich an der Mosel und waren von der Altherrenmannschaft betreut worden. Nach Ende der Kirmesfeier wollten mehrere Männer gegen 3 Uhr ein Taxi besteigen. Dabei wurden sie aus bisher unbekanntem Grund von zwei 17 und 18 Jahre alten Männern angegriffen und brutal zusammengeschlagen. Einer erlitt Verletzungen im Gesicht und im Brustbereich, der andere eine lebensgefährliche Schädelfraktur und ein Hirntrauma. Der 25-jährige Schwerstverletzte wurde notoperiert und liegt bis heute auf der Intensivstation in einem künstlichen Koma. Seine Mannschaftskameraden mussten ohne die beiden Verletzten die Heimreise antreten.
Noch in der Tatnacht festgenommen wurden zwei Tatverdächtige, ein Jugendlicher und ein Heranwachsender. Bei ihnen sei aber keine Tatwaffe gefunden worden. Ob sie in Haft genommen wurden, war bis Redaktionsschluss nicht zu erfahren.

ck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Groner Kirmes

Nach dem Angriff auf Mitglieder einer Fußballmannschaft von der Mosel nach dem Besuch der Groner Kirmes schwebt ein 25 Jahre alter Fußballer aus Wintrich bei Trier nach wie vor in Lebensgefahr. Er und seine Vereinskameraden waren Gäste des FC Grone und nach dem Ende der Vereinsfeier in der Nacht zum 5. September beim Besteigen eines Taxis von zwei jungen Männern angegriffen worden. Dabei erlitt der 25-jährige einen schweren Schädelbruch.

mehr
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt