Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Klosterkammer fördert Projekte

Zuwendungen beschlossen Klosterkammer fördert Projekte

Über 18 Projekte aus dem niedersächsischen Raum und eine Fördersumme von insgesamt rund 400.000 Euro hat der Zuwendungsausschuss der Klosterkammer Hannover in seiner jüngsten Sitzung positiv entschieden. Mit dabei ist auch das Städtische Museum Göttingen.

Voriger Artikel
Stimmzettel ausgeliefert, Briefwahl läuft
Nächster Artikel
Göttingen will die Schlossallee

Die Klosterkammer stellt Fördermittel in Aussicht.

Quelle: Archiv

Göttingen. 15 000 Euro hatte die Stadt Göttingen beantragt, damit das Städtische Museum seine Sammlung von Tora-Wimpeln restaurieren kann. Jetzt hat der Zuwendungsausschuss der Klosterkammer Hannover zusammen 400 000 Euro an Fördermitteln für insgesamt 18 kirchliche, soziale und bildungsbezogene Projekte in Aussicht gestellt.

Außer dem Städtischen Museum Göttingen kann sich aus Südniedersachsen in diesem Jahr auch der Verein Teatro regio aus Moringen über eine Förderung freuen. Bewilligt werden Honorarkosten zur Entwicklung des Theaterstücks „Faust“ in einfacher Sprache mit Geflüchteten in Höhe von 4500 Euro. Weiterhin soll die Göttinger Literaturherbst GmbH für Lesungen in einfacher Sprache 4600 Euro erhalten.

Das Kirchenkreisamt Göttingen-Münden taucht in der Liste der 2017 bewilligten Projekte mit 5000 Euro für die Restaurierung der Furtwängler- und Hammer-Orgel in der Kirche Sieboldshausen auf. Die Duderstädter Konzertprojektwoche „Start now“ mit Schulen wird als Projekt der Katholischen Pfarrgemeinde St. Cyriakus Duderstadt mit 5000 Euro bedacht.

18 586 Euro soll der Kreisverband Osterode des Deutschen Roten Kreuzes für die Einrichtung einer Koordinatorenstelle zur Unterstützung ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit bekommen. Für die Ausstattung des Inklusions- und Begegnungsprojekts „Menschen benötigen Raum für die Identität“ des SC Hainberg Göttingen bewilligte der Zuwendungsausschuss 35 700 Euro.

Für Aufführungen der „Jahreszeiten“ von Joseph Haydn, darunter auch für Grundschulklassen, erhält die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Einbeck 2000 Euro, die Stadt Northeim kann 2900 Euro für die Herausgabe einer mehrsprachigen Eltern-Info-Broschüre einplanen. 5000 Euro bekommt der Ambulante Hospizdienst Leine-Solling Northeim für die Trau-Dich-Aktion „Gemeinsam halten wir das Schiff auf Kurs“. Für den Mehrgenerationengarten in Einbeck bekommt der Verein Werk-Statt-Schule aus Northeim 7431 Euro an Fördermitteln und das Evangelische Krankenhaus Weende wird mit 5000 Euro für die Inneneinrichtung der neuen Kapelle am Krankenhaus Neu Maria Hilf bedacht.

Über eine Förderung in Höhe von 35 000 Euro kann sich der Evangelische Kirchenkreis Südharz Nordhausen freuen. Gefördert werden mit dem Geld Fliesen- und Gussasphaltarbeiten sowie die Anschaffung einer Traverse für die Herzschlag-Junge Kirche im Südharz.

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt