Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kostümtrends zum Karneval 2014: Klassiker statt Kino-Vorbild

Des Jecken neue Kleider Kostümtrends zum Karneval 2014: Klassiker statt Kino-Vorbild

Karneval: Der Sultan hat schon wieder Durst. Die Karavane steht erneut vor der Tür. Große und kleine Narren suchen bereits jetzt akribisch nach neuen Kostümen. Schließlich bleiben besondere Verkleidungen jahrelang in Erinnerung und sorgen für allgemeine Belustigung.

Voriger Artikel
Ärger um politische Botschaft vor Altem Göttinger Rathaus
Nächster Artikel
Duderstädter Sexualstraftäter bleibt in der Psychiatrie

Peace: Weseloh im Rastafari-Look.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das Göttinger Geschäft Deko-Graf in der Langen Geismarstraße hat für Jecken in der Region einiges auf Lager. „Wir bieten nicht nur Masken und Kostüme an, sondern auch Bastelbedarf, um einzigartige Kostüme erstellen zu können. Es sollen ja nicht alle gleich aussehen“, sagt Inhaberin Constanze Kahl.

Ein Trend sei jedoch noch nicht zu erkennen. Kinofilme der vergangenen Jahre wie Fluch der Karibik oder Star Wars hätten seinerzeit einen großen Einfluss auf das Kostümangebot gehabt. Dieses Mal sei jedoch kein Film als Vorlage geeignet gewesen. „Die Klassiker sind wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt“, sagt Kahl.

Cowboys und Indianer, Piraten, Monster und die kleine Prinzessin erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Lediglich Gewandungen aus den 20er-Jahren bringen frischen Wind in die etablierte Kostümkultur.

Bilder zu den Kostümtrends zum Karneval 2014: Klassiker statt Kino-Vorbild. © Hinzmann

Zur Bildergalerie

Harald Rütter, Abteilungsleiter der Göttinger Karstadtfiliale in der Groner Straße, hat gerade den Aufbau der Karnevalsabteilung vollendet. „Bei uns werden neuerdings Haikostüme und Morphsuits angeboten“, erzählt Rütter. Morphsuits haben in den vergangenen Jahren Berühmtheit über das Internet erlangt.

Die bunten, hautengen Anzüge bedecken den ganzen Körper und das Gesicht und schenken damit dem Träger Anonymität, Freiheit und eine Menge Spaß. Auch der Lärmschutz habe Einzug in die fastnächtliche Garderobe gehalten. Die besonders bei jungen Cowboys beliebten Spielzeugpistolen haben deutlich an Lautstärke verloren.

Rütter erinnert sich: „Bei uns haben sie früher noch richtig geknallt, heute sind sie bedeutend leiser geworden.“ Und während die Karavane erneut in den Sonnenuntergang zieht, erklingen leise Schüsse zu ihrem Salut.

Von Kay Weseloh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
200 Narren im Parkhotel
Karneval in Göttingen: gute Laune beim Ball Verkehrt.

„Göttingen helau, Ball verkehrt helau, Frauen helau“ – die Karnevalsgesellschaft Rheintreue Göttingen hat am Sonnabend ihren traditionellen Ball Verkehrt gefeiert.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt